ArzneimittelGesundheit

Wirken Antidepressiva bei chronischen Schmerzen?

ZOU  |  30.05.2023

Gegen chronische Schmerzen werden oft Antidepressiva verschrieben. Aber nur für Duloxetin ist wissenschaftlich erwiesen, dass es auch wirkt. Auf Milnacipran könnte das ebenfalls zutreffen. Bei allen anderen Antidepressiva fehlen aussagekräftige Studien zu ihrer Wirksamkeit gegen chronische Schmerzen.

Frau, schüttet sich aus einer Dose eine Tablette in eine Hand.
Bei chronischen Schmerzen kommen häufiger Antidepressiva zum Einsatz.
© dragana991/iStockphoto

25 verschiedene Antidepressiva wurden in Studien auf ihre Wirkung gegen chronische Schmerzen untersucht. Duloxetin ist das einzige, bei dem sich die Standarddosis in allen Endpunkten als mäßig wirksam gezeigt hat. Eine höhere Dosis scheint dabei keinen zusätzlichen Effekt zu haben. In einigen Studien hat auch Milnacipran bei der Behandlung chronischer Schmerzen gut abgeschnitten, hier sind aber mehr Daten erforderlich, um eine klare Aussage treffen zu können.

Für alle anderen Antidepressiva gab es nur Evidenz von geringer Vertrauenswürdigkeit. Das bedeutet, dass Studien zwar zu positiven Ergebnissen gekommen waren, diese aber methodische Einschränkungen aufwiesen oder insgesamt zu wenige Daten vorlagen. Zudem fehlen für alle Antidepressiva Nachweise, dass sie bei chronischen Schmerzen langfristig wirksam und sicher sind: Nebenwirkungen bei Behandlungen über längere Zeit wurden nicht ausreichend untersucht.

Prof. Tamar Pincus von der Universität Southampton sagte: „Chronische Schmerzen belasten weltweit Millionen von Menschen. Ihnen werden Antidepressiva verschrieben, ohne dass ausreichende wissenschaftliche Beweise für ihre Wirksamkeit vorliegen. Es fehlt auch an Wissen über die langfristigen Auswirkungen auf die Gesundheit. Aufgrund der Lücken in der Forschung sind wir besorgt, dass es langfristige Schäden geben könnte.“ Dennoch raten die Wissenschaftler, die Medikamente nicht ohne ärztlichen Rat abzusetzen.

Zu den in der Cochrane Database of Systematic Reviews veröffentlichten Studie untersuchten Medikamenten gehörten Amitriptylin, Fluoxetin, Citalopram, Paroxetin, Sertralin und Duloxetin. In die Analyse sind 176 Studien mit fast 30.000 Patienten eingegangen.

Quelle: DOI 10.1002/14651858.CD014682.pub2

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau im Wald wurde von Mücken gestochen.
Podcast: gecheckt!
Baby & Familie

Podcast: Entzündeter Mückenstich - was tun?

Mückenstiche können sehr unangenehm werden. Meist jucken sie nur, aber manche Insektenstiche…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden