Baby & Familie

Auch gedimmtes Licht am Abend kann Kindern den Schlaf rauben

ZOU  |  28.01.2022

Licht in der Stunde vor dem Schlafengehen kann bei Vorschulkindern dazu führen, dass die Menge an schlafförderndem Melatonin sinkt. Auf diese Weise kann selbst gedämpftes Licht den Schlaf stören, auch nachdem das Licht ausgeschaltet wurde.

Mutter und Tochter, zusammen mit einem Buch im Bett.
Kinder reagieren auf Licht sehr viel empfindlicher als Erwachsene.
© evgenyatamanenko/iStockphoto

Bei 36 Kindern zwischen 3 und 5 Jahren verwandelten Forscher das Kinderzimmer in eine „Höhle“ mit abgedunkelten Fenstern und gedimmtem Licht. Ab dem frühen Nachmittag verfolgten sie, wie sich bei den Kindern das für den Schlaf wichtige Hormon Melatonin verhielt. Am nächsten Tag spielten die Kinder in der Stunde vor dem Schlafengehen auf einem Leuchttisch unterschiedlicher Lichtstärke Spiele. Es zeigte sich, dass dies die Menge an Melatonin zwischen 70 und 99 Prozent reduzierte. Auch 50 Minuten nach dem Spielen war der Melatoninspiegel noch nicht wieder auf den Pegel davor angestiegen. Dabei spielte es kaum eine Rolle, wie hell das Licht war.

Kinder reagieren empfindlicher auf Licht als Erwachsene

Die Ergebnisse deuten an, dass Kinder im Vorschulalter empfindlich auf Licht am Abend und in der Nacht reagieren. Das bedeutet nicht, dass Eltern ihr Kinder vor dem Zubettgehen in absoluter Dunkelheit halten sollen. Aber es könnte den Schlaf von Kindern fördern, Bildschirmmedien schon eine Weile vor dem Schlafengehen auszuschalten und das Licht auf ein Minimum zu beschränken. Besonders für Kinder, die bereits Schlafprobleme haben, halten die Forscher dies für wichtig.  

Licht ist ein wichtiger Zeitgeber für den Körper: Es beeinflusst, wann man sich müde oder hungrig fühlt und wirkt sich sogar auf die Körpertemperatur im Tagesverlauf aus. Wenn Licht auf die Netzhaut des Auges trifft, wird ein Signal an eine „innere Uhr“ im Gehirn übertragen, die den Tagesrhythmus des Körpers koordiniert, darunter auch die Produktion von Melatonin in der Nacht. Da Kinderaugen größere Pupillen und durchlässigere Augenlinsen haben als Erwachsene, lassen sie mehr Licht durch. Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigte zum Beispiel, dass 1,2-mal mehr blaues Licht durch das Auge eines 9-Jährigen dringt als bei einem Erwachsenen.

Quelle: DOI 10.1111/jpi.12780

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Fresubin® - Guter Geschmack im neuen Look

Entdecken Sie die Vorteile der Fresubin-Trinknahrungen im neuen und optimierten Design.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Podcast: gecheckt!
Senioren

Podcast: Was bei Knieschmerzen hilft

Arthrose, Bänderriss oder Meniskusschaden: Knieschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden