GesellschaftJugendlicheGesundheit

Corona-Impfung und Herzmuskelentzündung: Vorteile überwiegen

ZOU  |  23.12.2021

Aktuelle Studienergebnisse zeigen erneut, dass die mRNA-Impfstoffe gegen Covid-19 sicher sind. Herzmuskelentzündungen kommen nur sehr selten vor, und das Risiko für Herzstillstand oder Tod ist im Vergleich zu ungeimpften Personen um 50 Prozent reduziert.

Mann mit Pflaster auf dem Oberarm, zeigt einen Daumen hoch in die Kamera.
Eine neue Studie zeigt: Herzentzündungen kommen nach einer Covid-19-Impfung ausgesprochen selten vor.
© Chalabala/iStockphoto

Eine neue Studie liefert beruhigende Daten zum Risiko von Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündungen nach einer mRNA-Impfung gegen Covid-19. Von fast fünf Millionen dänischen Einwohnern ab zwölf Jahren entwickelten 269 Teilnehmer nach der Impfung mit einem mRNA-Impfstoff eine Herzentzündung. Dies betraf häufiger Menschen, die den Impfstoff von Moderna erhalten hatten (4,2 pro 100.000 im Vergleich zu ungeimpften Personen), während die Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer nur bei Frauen mit einer erhöhten Erkrankungsrate verbunden war (1,4 pro 100.000 im Vergleich zu ungeimpften Personen). Die absolute Zahl war bei beiden Impfstoffen gering, und die Fälle verliefen überwiegend mild. Die Studienergebnisse sind im Fachmagazin BMJ veröffentlicht.

Beide Impfstoffe waren im Vergleich zu ungeimpften Personen mit einem um etwa 50 Prozent geringeren Risiko für Herzstillstand oder Tod verbunden, den schwersten Folgen einer Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung. 28 Tage nach einem positiven Covid-19-Test bestand dagegen ein 14-fach erhöhtes Risiko für Herzstillstand oder Tod im Vergleich zu nicht-infizierten Personen.

Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) und Myoperikarditis (Entzündung des Herzbeutels) sind seltene, aber schwerwiegende Erkrankungen, die normalerweise durch eine Virus-, Bakterien- oder Pilzinfektion ausgelöst werden. Auch die mRNA-Impfungen gegen Covid-19 erhöhen das Risiko für Myokarditis oder Myoperikarditis, aber die Erkrankungsraten waren nach beiden Impfstoffen selbst in jüngeren Altersgruppen äußerst niedrig. Die Autoren wiesen darauf hin, dass bei der Beurteilung der Studienergebnisse der große Nutzen der Impfstoffe berücksichtigt werden sollte.

Quelle: DOI bmj-2021-068665

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Diabetes mellitus und Belastung der Haut

Trockene Haut, Juckreiz? Passende Hautpflege bei typischen Begleiterscheinungen.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau, arbeitet mit bunten Post-its auf einer Fensterscheibe.
Podcast: gecheckt!
Gesellschaft

Podcast: So funktioniert unser Gehirn

Unser Gehirn kann enorme Mengen an Informationen verarbeiten und speichern. Doch noch mehr kann und…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Diabetes

Alles rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden