Gesundheit

Fördern Darmentzündungen Alzheimer?

ZOU  |  05.07.2024

Darmentzündungen könnten die Bildung schädlicher Ablagerungen im Gehirn fördern, berichtet eine Forschungsgruppe in der Fachzeitschrift „Scientific Reports“. Möglicherweise bietet dies Ansatzpunkte für die Vorbeugung und Früherkennung von Alzheimer.

Arzt, hält die Abbildung eines Darms in der Hand.

© Elena Nechaeva/iStockphoto

In Tierstudien mit jungen Mäusen wurde gezeigt, dass Alzheimer durch Darmmikroben übertragen werden kann. Das deutet auf eine Verbindung zwischen dem Verdauungssystem und der Gehirngesundheit hin. Diese Theorie hat eine Studie mit Menschen bestätigt: „Wir haben gezeigt, dass Menschen mit Alzheimer-Krankheit mehr Darmentzündungen haben.  Diejenigen mit stärkerer Darmentzündung wiesen höhere Amyloid-Ablagerungen im Gehirn auf“, sagte Barbara Bendlin von der Universität Wisconsin.

Das Team hatte 125 mit Personen Tests zur Beurteilung ihrer geistigen Fähigkeiten durchgeführt und ihre Stuhlproben auf Anzeichen für Entzündungen hin untersucht. Bei einem Teil von ihnen wurden außerdem in Hirnscans Amyloid-Ablagerungen erfasst, die ein Anzeichen für Alzheimer sind.

Bei älteren Menschen waren allgemein mehr Entzündungszeichen in den Stuhlproben erkennbar. Besonders ausgeprägt waren sie bei Menschen, die Amyloid-Ablagerungen im Gehirn aufwiesen. Gleichzeitig waren die Ergebnisse in Gedächtnistests schlechter. Das war auch bei Menschen zu beobachten, die Ablagerungen im Gehirn hatten, aber noch keine Anzeichen von Alzheimer.

Möglicherweise lässt sich dies nutzen, um den Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung zu beeinflussen. Denn Veränderungen der Darmflora und Darmentzündungen wirken sich auf den ganzen Körper aus: „Eine erhöhte Durchlässigkeit des Darms kann zu höheren Mengen von Entzündungsmolekülen und schädlichen Stoffen im Blut führen, was chronische Entzündungen hervorruft. Diese können wiederum die Blut-Hirn-Schranke beeinträchtigen und Entzündungsprozesse im Gehirn sowie möglicherweise Nervenschäden nach sich ziehen“, vermutete der Bakteriologe Federico Rey.

Derzeit untersucht das Team, ob Ernährungsumstellungen, die mit Entzündungen einhergehen, bei Mäusen Alzheimer auslösen können.

Quelle: DOI 10.1038/s41598-023-45929-z

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Medikamente und Apothekentasche
Podcast: gecheckt!
Baby & Familie

Podcast: Reiseapotheke muss mit

Je nach Reiseziel, Urlaubsart und individuellen Bedürfnissen unterschiedlich: Welche Präparate in…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden