Baby & Familie

Herzmuskelentzündung bei Kindern oft nicht erkannt

05.08.2016

Bis zum 15. Lebensjahr hat etwa jedes zehnte Kind eine Herzmuskelentzündung durchgemacht. Diese verläuft in 80 bis 90 Prozent der Fälle mild und wird unter Umständen gar nicht bemerkt. Etwa 3500 Kinder und Jugendliche erkranken pro Jahr in Deutschland allerdings so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen.

Eine Herzmuskelentzündung bleibt bei Kindern oft unentdeckt.
Eine Herzmuskelentzündung ist in vielen Fällen die Folge einer verschleppten Infektion.
© Ilike - Fotolia.com

Eltern sollten daher über Anzeichen einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) Bescheid wissen, mahnt die Deutsche Herzstiftung in einer Pressemitteilung. Die ersten Symptome sind häufig auffallende Müdigkeit, Leistungsschwäche und Fieber. Da die Beschwerden oft denen eines grippalen Infekts ähneln, wird eine Herzmuskelentzündung häufig nicht erkannt. Wenn starkes Herzklopfen und Schmerzen in der Herzgegend hinzukommen, liegt der Verdacht auf eine Myokarditis nah. Die Krankheit entsteht, wenn bei einem Virusinfekt der Atemwege oder des Verdauungstrakts die Erreger auch den Herzmuskel befallen. Das ist bei etwa 5 bis 10 Prozent aller Virusinfektionen der Fall. Meist verläuft eine Myokarditis ohne Symptome und heilt ohne Behandlung komplett aus. Es kann aber auch zu schweren Verläufen kommen mit Herzschwäche, Atemnot und Herzrhythmusstörungen bis hin zum plötzlichen Herztod.

Eine Myokarditis wird etwa in jedem dritten Fall chronisch. Dann bildet sich Narbengewebe im Herzmuskel und es kann in der Folge zu Herzrhythmusstörungen und einer eingeschränkten Pumpleistung kommen. Um das zu vermeiden, müssen sich Patienten mit einer akuten Infektion körperlich schonen. Auch nach einer überstandenen Myokarditis ist für sie Sport mindestens sechs Wochen lang tabu. Die Deutsche Herzstiftung informiert in einem neuen Ratgeber „Herzmuskelentzündung – eine oft unterschätzte Erkrankung des Herzens“ über die Myokarditis. Dieser kann bei der Deutschen Herzstiftung telefonisch (069 – 955 128 400) oder per E-Mail (bestellung@herzstiftung.de) angefordert werden.

am/PZ/NK

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden