SeniorenGesundheit

Zellen aus dem Knochenmark unterstützen Heilung nach Schlaganfall

Dr. Karen Zoufal  |  15.03.2021

Eine einfache, zellbasierte Therapie könnte Menschen nach einem Schlaganfall bei der Genesung unterstützen: Bei Patienten, denen körpereigene Knochenmarkszellen injiziert wurden, verringerten sich die Hirnverletzungen innerhalb von drei Monaten erheblich.

Hand hält ein Puzzelstück.
Nach einem schweren Schlaganfall leiden Patienten oft noch lange unter Lähmungen oder Sprachproblemen. Hier könnte eine Therapie mit Knochenmarkszellen helfen.
© marchmeena29/iStockphoto

37 Patienten zwischen 18 und 80 Jahren erhielten die übliche Behandlung nach einem Schlaganfall. 17 von ihnen, deren Schlaganfall besonders schwer war, bekamen zusätzlich intravenös eigene Knochenmarkszellen verabreicht. Drei Monate nach dem Schlaganfall zeigten Hirnscans typische Schäden, die sich bei denen, die Knochenmarkszellen erhalten hatten, innerhalb eines Jahres besserten. Bei den anderen Patienten, die nur die Standardbehandlung erhalten hatten, blieben sie weitgehend unverändert. Die Forscher folgern daraus, dass sich die Hirnstrukturen durch die Injektionen stabilisiert und regeneriert hatten und hoffen, diese Ergebnisse in größeren klinischen Studien untermauern zu können.

Auf die Idee der Verabreichung von Knochenmarkszellen waren die Forscher durch Tierversuche gekommen. Bei Mäusen hatten sie zuvor beobachtet, dass diese Zellen den Untergang von Hirnsubstanz nach einem Schlaganfall abschwächten und die Genesung verbesserten. Es kam auch zu einem Umbau in Bereichen, die für Körperbewegungen zuständig und bei einem Schlaganfall häufig betroffen sind – der Grund dafür, dass fast 90 Prozent der Patienten, die aufgrund einer Durchblutungsstörung einen Schlaganfall erleiden, eine halbseitige Schwäche oder Lähmungserscheinungen aufweisen.

Dr. Anthony Atala, Chefredakteur der Zeitschrift „Stem Cells Translational Medicine“, in der die Studie erschienen ist, sagte: „Die Ergebnisse dieser klinischen Studien sind zweifellos ermutigend und zeigen die Notwendigkeit, den Einsatz zellbasierter regenerativer Therapien weiter voranzutreiben. Sie eröffnen die Möglichkeit einer Therapie, die die Gehirngesundheit von Millionen von Patienten mit einem Schlaganfall verändern könnte.“

Quelle: DOI 10.1002/sctm.20-0369

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden