MedizinGesundheit

10 Gesundheitstipps für Hitzewellen

ZOU  |  09.07.2022

Viele Menschen genießen die Sommersonne, aber heißes Wetter ist ein Stresstest fürs Herz: Nach einigen Tagen mit hohen Temperaturen steigt die Anzahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herz-Kreislauf-Problemen deutlich an. Dr. Lance Becker, Notfallmediziner bei Northwell Health in New York, gibt Gesundheitstipps für die Hundstage.

Frau, hält ein Glas mit Wasser und Zitronen in die Kamera.
Viel trinken ist bei warmen Temperaturen besonders wichtig.
© OstapandRoksolanaMykytiv/iStockphoto
  1. Symptome erkennen: Anzeichen von Überhitzung sind Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Übelkeit und kühle, feuchte Haut. Dann sollte man einen kühlen Ort aufsuchen oder ein feuchtes Tuch zum Abkühlen verwenden. Wenn sich die Symptome nicht innerhalb einer Stunde bessern, sollte man einen Arzt aufsuchen.

  2. Bei einem Hitzschlag kommt es zu einem schnellen, starken Puls. Die Körpertemperatur steigt über 39 °C, die Haut ist rot, heiß und trocken. Dann handelt es sich um einen medizinischen Notfall, bei dem die 112 anzurufen ist.
  3. Viel Wasser trinken: Flüssigkeitszufuhr hilft Muskeln und dem Herzen, gut zu arbeiten. Zwei Liter pro Tag sollten es mindestens sein, sofern keine Erkrankungen vorliegen, bei denen das Trinken eingeschränkt werden muss. Alkohol sollte es allerdings nicht sein, denn der kann dem Körper Flüssigkeit entziehen.
  4. Wer keine Klimaanlage hat, dem helfen ein Ventilator und eine Sprühflasche oder ein feuchtes Tuch: Den Körper anfeuchten und sich vor den Ventilator zu setzen hilft, sich abzukühlen.
  5. Aufgrund der zusätzlichen Belastung müssen besonders Herzpatienten gewissenhaft ihre verordneten Medikamente nehmen.
  6. Den Rat eines Arztes einholen: Menschen mit Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz nehmen oft entwässernde Medikamente. Um mit der Hitze fertig zu werden, müssen sie aber mehr trinken. „Aus diesem Grund empfehlen wir diesen Menschen, Hitzestress möglichst zu vermeiden, weil es sehr schwierig ist, damit richtig umzugehen“, sagte Becker.
  7. Sommerliche leichte Kost: Wassermelonen oder Gurken enthalten viel Wasser. Schwere Mahlzeiten sollte man dagegen vermeiden: „Wenn Ihr Körper sich anstrengt, die Haut stärker zu durchbluten, ist eine große Mahlzeit kontraproduktiv, weil sie das Blut ins Verdauungssystem lenkt“, erläuterte Becker.
  8. Aktivitäten und Kleidung an die Uhrzeit anpassen: Am frühen Nachmittag eher drinnen aufhalten und lockere, leichte und helle Kleidung tragen.
  9. Treiben Sie Sport, aber mit Bedacht: Bewegung ist immer wichtig für die Gesundheit. Schwimmen ist bei Hitze eine prima Alternative.
  10. An Nachbarn, Freunde und Verwandte denken: Soziale Isolation ist eine Hauptursache für viele Hitzetote. Fragen Sie, wie Sie helfen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Erfahrungsbericht einer Betroffenen mit EGPA

Welche Symptome Dimitra hatte, wie sie diese schwere Zeit vor der Diagnose erlebte und wie sie heute…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Mann, hält sein Hörsystem in die Kamera.
Podcast: gecheckt!

Podcast: Hörgeräte richtig pflegen

Ein Hörsystem ist ein wahres Technikwunder. Was sie mittlerweile alles können und wie man sie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden