Britische Corona-Variante verursacht mehr Todesfälle

Dr. Karen Zoufal

Die britische Coronavirus-Variante B.1.1.7 ist tödlicher als die anfangs vorherrschenden SARS-CoV-2-Virusstämme. Das zeigt ein aktueller Vergleich der Sterberaten bei erkrankten Personen, über den Forscher in der Zeitschrift „BMJ“ berichten.

Junge Frau, sitzt in einer U-Bahn und trägt eine Maske.
Seit einigen Monaten verbreiten sich verschiedene Varianten des neuartigen Coronavirus.
© Maksym Belchenko/iStockphoto

Wissenschaftler haben bei fast 55.000 Covid-19-Infizierten verfolgt, wie viele innerhalb von 28 Tagen nach dem positiven Testergebnis verstorben waren. Das waren bei einer Infektion mit der britischen Variante 1,64-mal mehr als bei den zuvor zirkulierenden Varianten. Dies bedeutet einen Anstieg der Todesfälle von 2,5 auf 4,1 pro 1000 positiv getesteten Personen.

B.1.1.7 ist ansteckender und tödlicher

Die Forscher folgern aus den Ergebnissen, dass die neue Variante nicht nur ansteckender, sondern auch tödlicher zu sein scheint. Sie gehen davon aus, dass mehr Patienten im Krankenhaus behandelt werden müssen und befürchten, dass es im Vergleich zu den Verhältnissen mit den zuvor verbreiteten Varianten zu erheblich mehr Todesfällen kommt. Dies nehmen sie zum Anlass, Verantwortliche im Gesundheitswesen dazu aufzufordern, nationale und internationale Kontrollmaßnahmen zu ergreifen und Kapazitäten weiter zu erhöhen. Aufgrund der zu erwartenden hohen Sterblichkeit halten sie es für gerechtfertigt, weitere koordinierte und strenge Maßnahmen zur Verringerung von Todesfällen einzuführen.

B.1.1.7, die neue Variante von SARS-CoV-2 aus Großbritannien, wurde im Dezember 2020 als besorgniserregende Variante (Variant of Concern, VOC) mit der offiziellen Bezeichnung VOC-202012/1 eingestuft. Insgesamt weisen genetische Analysen der kursierenden Virusstämme darauf hin, dass sich schnell neue Varianten bilden – so auch in Brasilien und Südafrika.  

Mehr zu den einzelnen Corona-Mutationen lesen Sie in diesem Überblick auf aponet.de.

Quelle: 10.1136/bmj.n579

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden