ArzneimittelGesundheit

Covid-19: Warum reicht bei J&J bereits eine Impfung?

Helan Omar  |  29.05.2021

Muss ich mich wirklich zweimal gegen das Coronavirus impfen lassen? Beim Impfstoff der Firma Johnson & Johnson reicht schließlich schon eine Dosis aus. Woran liegt das? Und sagt das etwas über die Qualität der Impfstoffe aus?

Linke Hand hält eine Spritze, rechte Hand hält eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff.
Bei Johnson & Johnson ist nur eine Dosis erforderlich. In Zukunft könnte sich das aber ändern.
© maksim-goncharenok/Pexels

Die Impfstoffe von BionTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca müssen zweimal gespritzt werden, um ihre volle Wirksamkeit zu entfalten. Wer die zweite Impfung schwänzt, hat zwar bereits einen gewissen Schutz. Vergleicht man die Wirksamkeit nach der ersten und zweiten Impfung, wird aber schnell klar: Der Schutz vor einer Infektion und einem schweren Verlauf wird durch die zweite Impfung deutlich größer. Nach einer Dosis BionTech/Pfizer liegt die Wirksamkeit Studien zufolge nach der ersten Dosis bei 80 Prozent, nach der zweiten schon bei 95 Prozent.

Der Grund dafür ist einfach: Durch die zweite Impfung wird dem Körper eine weitere Infektion mit dem Erreger vorgetäuscht. Weil der Körper das Virus bereits kennt, kann er besser darauf reagieren und noch mehr Antikörper bilden. Außerdem ist davon auszugehen, dass die Wirksamkeit nach nur einer Impfung deutlich schneller nachlässt als nach zwei Dosen.

Booster-Impfung wird kommen

Warum der Impfstoff von Johnson & Johnson nur einmal gespritzt werden muss, lässt sich ebenfalls einfach beantworten: In den Studien hat der Hersteller bislang nur die einmalige Gabe getestet. Dabei zeigte sich, dass der Schutz 14 Tage nach der Impfung bei 65 Prozent lag. Auf dieser Basis erfolgte die Zulassung. Es ist jedoch gut möglich, dass der Impfstoff bei zwei Gaben noch deutlich besser schützt. Dies wird bereits in aktuellen Studien untersucht.

Es zeichnet sich ab, dass die Corona-Impfung wahrscheinlich keinen lebenslangen Schutz bieten wird, sondern nach einer bestimmten Zeit wiederholt werden muss. Eine solche Auffrischungsimpfung ist bei den meisten sogenannten Totimpfstoffen wichtig. Sie enthalten abgetötete Krankheitserreger oder auch nur Bestandteile der Erreger, wie im Fall der Covid-19-Impfungen.

Ein Vorteil der Covid-19-Auffrischungsimpfung ist, dass der Impfstoff an Mutationen angepasst werden kann. Im Fall des Coronavirus arbeiten die Hersteller bereits an Booster-Impfungen, die auch einen Schutz vor den derzeit kursierenden Varianten bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden