Jugendliche

Jeder fünfte Teenager hat Bluthochdruck

Natascha Koch  |  17.05.2022

Hoher Blutdruck tritt immer häufiger auch bei Jugendlichen auf, vor allem bei männlichen Teenagern. Sie sind drei bis vier Mal häufiger betroffen als Mädchen, berichten Forscher der MedUni Wien anlässlich des Welt-Hypertonie-Tags am 17. Mai. Grund dafür sind neben Übergewicht und Bewegungsmangel zunehmend auch chronische psychische Belastungen.

Ärztin, misst einem Jungen den Bauchumfang.
Übergewicht, Bewegungsmangel und Stress können auch bereits in jungem Alter zu einem hohen Blutdruck führen.
© klebercordeiro/iStockphoto

Bereits rund 20 Prozent der männlichen Jugendlichen haben einen zu hohen Blutdruck. Hauptursache im jungen Alter ist wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge starkes Übergewicht: Während Bluthochdruck nur bei 1,4 Prozent der normalgewichtigen und 7,1 Prozent der übergewichtigen Jugendlichen auftritt, erhöht sich der Anteil bei fettleibigen Teenagern auf 25 Prozent. „Insbesondere das Bauchfett bei erhöhtem Bauchumfang steht mit Bluthochdruck und frühzeitigen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems in Verbindung“, berichtet Susanne Greber-Platzer, Leiterin der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der MedUni Wien.

Bewegungsmangel wiederum führe zu einem dreifach erhöhten Risiko für Bluthochdruck. Aber auch langanhaltende psychische Belastungen wie Angst, Druck und Stress stünden der Expertin zufolge im Zusammenhang mit einem Anstieg des Blutdrucks. Darüber hinaus lasse auch starkes Größenwachstum, wie es in der Pubertät vor allem bei Jungen auftritt, den Blutdruck oftmals in die Höhe schnellen.

Wie Erwachsene bemerken auch Kinder und Jugendliche Bluthochdruck nicht, weshalb das gesundheitliche Problem oftmals unerkannt bleibt. Treten allerdings immer wieder Kopfschmerzen, Schwindel oder Nasenbluten auf, sollten die Symptome ärztlich abgeklärt werden. Langfristig schädigt unbehandelter Bluthochdruck die Gefäße und das Herz. Um ernste Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall möglichst zu verhindern, fordert Greber-Platzer, bereits ab dem dritten Lebensjahr ein Screening durchzuführen und Blutdruck-Messungen bei Kindern und Jugendlichen alle zwei Jahre durchzuführen. Auf dies Weise könnten frühzeitig Lebensstiländerungen oder falls nötig eine medikamentöse Therapie eingeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Frau mit Joghurt auf einem Löffel
Podcast: gecheckt!
Gesundheit

Podcast: Das Mikrobiom - gesunde Darmbakterien

Ein gesunder Darm schützt vor vielen Krankheiten. Wir erklären die Rolle der Darmflora und wie…

Apotheken Magazin

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Das Apotheken Magazin ist eine kostenlose Zeitschrift für Apothekenkunden, die fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Themen-Special Sensible Haut

Alles rund um sensible Haut, Rosacea und Couperose lesen Sie hier.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

nach oben
Notdienst finden