GesellschaftSeniorenGesundheit

STIKO empfiehlt Corona-Auffrischimpfung für Personen über 70 Jahre

ch/PZ/NK  |  08.10.2021

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen über 70-Jährigen, die bereits gegen Covid-19 vollständig geimpft sind, eine Auffrischung. Die Empfehlung gilt auch für medizinisches Personal und Pflegekräfte. Alle Personen, unabhängig vom Alter, die eine einmalige Impfung mit dem Janssen-Impfstoff erhalten haben, sollen ebenfalls einen mRNA-Booster bekommen, und zwar am besten so schnell wie möglich.

Senior, wird beim Arzt geimpft.
Personen über 70 Jahren, Pflegepersonal sowie alle, die eine einmalige Janssen-Impfung bekommen haben, sollen einen mRNA-Booster bekommen.
© stefanamer/iStockphoto

Wie die STIKO heute mitteilt, sollen Personen über 70 Jahre oder mit bestimmten Indikationen sowie alle mit der einmaligen Covid-19-Impfung von Janssen (Johnson & Johnson) eine zusätzliche Dosis eines mRNA-Impfstoffs erhalten. Ein entsprechender Beschlussentwurf sei soeben in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren gegangen. Änderungen seien noch möglich, die endgültige Fassung werde dann zeitnah im „Epidemiologischen Bulletin“ veröffentlicht.

Zur Begründung schreibt die STIKO, dass im höheren Alter die Immunantwort nach der Impfung insgesamt geringer ausfalle und Impfdurchbrüche häufiger auch zu einem schweren Krankheitsverlauf führen könnten. Entsprechend sprach die Kommission jetzt eine Empfehlung für eine Auffrischung für Senioren ab 70 Jahren aus. Zudem sollten Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen (auch unter 70 Jahren) sowie das Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt der zu Pflegenden in Altenheimen einen Booster erhalten. Gleiches gilt auch für Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt. Die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff solle frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen, heißt es von der STIKO weiter. Bei mRNA-Impfstoffen soll möglichst der bei der Grundimmunisierung verwendete Impfstoff zur Anwendung kommen.

Schon nach 4 Wochen: mRNA-Booster nach Janssen-Impfung

Zudem empfiehlt die STIKO allen Personen, die mit dem Janssen-Impfstoff immunisiert wurden, eine Dosis mRNA-Impfstoff zur Auffrischung. „Im Verhältnis zur Anzahl der verabreichten Impfstoffdosen werden in Deutschland die meisten Covid-19-Impfdurchbruchserkrankungen bei Personen beobachtet, die mit der Covid-19 Vaccine Janssen geimpft wurden«, heißt es zur Begründung. Zudem sei die Wirksamkeit gegen die Delta-Variante bei dieser Vakzine geringer als bei den anderen Vakzinen. Aufgrund des „ungenügenden Impfschutzes“ sollten alle Janssen-Geimpfte ihre Grundimmunisierung mit einer Dosis eines mRNA-Impfstoffs optimieren. Diese kann bereits ab vier Wochen nach der Janssen-Impfung verabreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden