GesellschaftGesundheit

Termin-Rechner: Wann werde ich gegen Covid-19 geimpft?

ck/PZ/NK  |  15.04.2021

Die Corona-Impfungen gehen in Deutschland nur schleppend voran, vor allem im Vergleich zu anderen Ländern wie Israel, Großbritannien oder den USA. Mit dem Online-Tool „Corona-Impfrechner“ des Start-ups Omni Calculator kann man berechnen, wann der eigene Impftermin anstehen könnte.

Seniorin mit Maske, wird von Ärztin geimpft.
Die Corona-Impfungen sind in Deutschland bereits in vollem Gange. Bis jeder einen Impftermin erhält, kann es wegen des knappen Impfstoffangebots jedoch noch dauern.
© Ridofranz/iStockphoto

Seit Ende 2020 wird in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Die Coronavirus-Impfverordnung regelt die Reihenfolge, nach der priorisiert wird. Vor allem jüngere Erwachsene ohne Vorerkrankungen müssen schätzungsweise noch länger auf ihren Impftermin warten.

Das Tool ist kostenfrei und soll allen Interessierten dazu dienen, herauszufinden, wann der persönliche Impftag ansteht. „Wir wollen, dass Informationen wie diese für alle zugänglich und intuitiv verständlich gemacht werden können“, erklärt Bogna Szyk, die zusammen mit ihrem Kollegen Philip Maus den Rechner erstellt hat. Um eine Prognose zu erhalten, müssen Fragen zum Alter, Vorerkrankungen und der beruflichen Situation beantwortet werden. Der Rechner liefert dann eine Zeitspanne, in der der eigene Impftermin anstehen soll. Allerdings reicht diese Zeitspanne von einigen Wochen bis hin zu zehn Monaten. Trotzdem sei das Tool nützlich, betont Szyk. „Es liefert eine realistische Einschätzung, wann man tatsächlich geimpft werden könnte.“ Zu hohe Erwartungen, dass die Impfung bereits in wenigen Wochen anstehen könnte, sollen so vermieden werden.

Impf-Rechner zeigt lediglich eine Prognose

Szyk betont jedoch auch, dass das Tool lediglich eine Prognose mit sehr variablen Parametern darstellt. So geht sie einerseits davon aus, dass die Impfrate steigen wird, vor allem, wenn die versprochenen Impfdosen ausgeliefert werden oder weitere Impfstoffe zugelassen werden. Demnach könnte der Termin schneller erfolgen. Allerdings werde auch die Impfbereitschaft steigen, und damit müssten gleichzeitig mehr Menschen geimpft werden. Der errechnete Impftermin würde sich also wieder nach hinten verschieben.

Für eine junge und gesunde 30-jährige Person, die keiner Priorisierungsgruppe angehört, errechnet das Tool aktuell beispielsweise einen Termin für die erste Impfung im Zeitraum vom 1.6.2021 bis 23.8.2021. Dabei geht das Tool ein einer Impfrate von 4.663.337 pro Woche und einer Impf-Bereitschaft von 79.2 Prozent aus (Stand 15. April 2021).

Ständig aktualisierte Hinweise zur Terminvergabe in Ihrem Bundesland finden Sie bei aponet.de im Beitrag Corona-Impfung in Deutschland: Anmeldung, Termin und Ablauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Natürlich beweglich bleiben mit Grünlippmuschel

Synofit Premium Plus vereint als einzige Formel zur natürlichen Unterstützung und Pflege der Gelenke…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden