GesellschaftBaby & FamilieBeratungGesundheit

Junge Menschen erkennen Schlaganfall-Symptome nicht

ZOU  |  28.10.2020

Fast 30 Prozent der Erwachsenen unter 45 Jahren kennen laut neuen Untersuchungen die fünf häufigsten Symptome eines Schlaganfalls nicht. Das ist bedenklich, denn in dieser Altersgruppe ereignen sich immer häufiger Schlaganfälle und in so einem Fall kommt es auf schnelle Hilfe an. Die Studie veröffentlichte das Fachmagazin "Stroke".

Plötzlicher Schwindel und Kopfschmerzen gehören zu den häufigen Symptomen eines Schlaganfalls.
Plötzlicher Schwindel und Kopfschmerzen gehören zu den häufigen Symptomen eines Schlaganfalls.
© iStock.com/CentralITAlliance

Eine Umfrage unter 9.844 Personen unter 45 Jahren in den USA ergab, dass etwa 3 Prozent der Befragten kein Schlaganfallsymptom kannten und etwa 29 Prozent nicht alle fünf typischen Anzeichen zuordnen konnten – und das, obwohl man es den Befragten sehr leicht gemacht hat. Sie mussten nämlich nur auf verschiedene genannte Symptome mit "Ja" oder "Nein" antworten und sie gar nicht selbst aufzählen. Es zeigte sich auch, dass fast 3 Prozent der jungen Erwachsenen keinen Rettungsdienst alarmieren würden, wenn sie bei jemandem Anzeichen für einen Schlaganfall bemerken würden. Der Notruf kann jedoch über Leben und Tod entscheiden. Dr. Mitchell Elkind, Präsident der Amerikanischen Herzgesellschaft (AHA), sagte: "Mit der richtigen, rechtzeitigen medizinischen Versorgung ist ein Schlaganfall weitgehend behandelbar. Je schneller behandelt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass langfristige Auswirkungen eines Schlaganfalls minimiert und Tod verhindert wird."

Die fünf wichtigsten Symptome für einen Schlaganfall sind:

  • Lähmung oder Taubheitsgefühl im Gesicht, Arm oder Bein
  • Verwirrtheit und Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Schwierigkeiten beim Gehen, Schwindel, Gleichgewichtsverlust
  • Sehstörungen eines oder beider Augen
  • Starke Kopfschmerzen

Im Englischen gibt es für den Schlaganfall die FAST-Eselsbrücke:

  • F für ein herabhängendes Gesicht (face),
  • A für Armschwäche,
  • S für Sprachschwierigkeiten und
  • T für Zeit (time), den Notarzt zu rufen.

In den USA sind 10 bis 15 Prozent aller Schlaganfallpatienten zwischen 18 und 45 Jahre alt. Damit ist die Häufigkeit von Schlaganfällen in den letzten Jahrzehnten bei jüngeren Erwachsenen um mehr als 40 Prozent gestiegen.

Quelle: DOI 10.1161/STROKEAHA.120.031137

Das könnte Sie auch interessieren

Medikamente ohne Zuzahlung

Alle zwei Wochen neu: die aktuelle Liste der zuzahlungsfreien Arzneimittel.

Anzeige
Anzeige

Wirksame Gesichtspflege bei Rosacea

Rötungen im Gesicht können unangenehm sein. Die sebamed Forschung hat eine spezielle Pflegeserie…

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Telepharmazie

Sie suchen eine Apotheke mit Telepharmazieangebot?

Krankheiten von A - Z

In diesem Lexikon finden Sie umfassende Beschreibungen von etwa 400 Krankheitsbildern

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

nach oben
Notdienst finden