Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Wer unter Stress steht, greift häufiger zu ungesunden Lebensmitteln.

30.04.2020

Wie lässt sich Stress-Essen vermeiden?

Durch die anhaltende Corona-Pandemie sind die Alltagsroutinen der meisten Menschen auf den Kopf gestellt. Um Stress zu kompensieren, erliegt manch einer der Versuchung, im Home Office häufiger in die Küche zu gehen und dort nach Essbarem zu suchen. Die Ernährungsberaterin Elisabeth Moore vom Beth Israel Deaconess Medical Center gibt Tipps, wie man das am besten vermeidet.

Bei grippalen Symptomen nehmen viele Menschen Wirkstoffe wie Paracetamol und Ibuprofen ein, um Fieber und Gliederschmerzen zu lindern.

30.04.2020

Coronavirus: Paracetamol statt Ibuprofen?

Was ist dran am derzeit viel diskutierten Zusammenhang zwischen Ibuprofen und einer Verschlimmerung der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19? Im März warnte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor Ibuprofen bei grippalen Symptomen und empfahl stattdessen Paracetamol. Die Experten ruderten jedoch schnell wieder zurück und veröffentlichten nun eine Übersicht über die wissenschaftlichen Daten dazu.

NAI Promo 1.5.2020, Schilddrüse: Das Auf und Ab der Hormone

30.04.2020

Schilddrüse: Das Auf und Ab der Hormone

Die nur etwa 25 Gramm wiegende Schilddrüse sitzt im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfes und produziert wichtige Hormone. Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Mai dreht sich alles um die Schilddrüse und welche Auswirkungen es haben kann, wenn sie nicht richtig funktioniert.

Künftig sollen mehr Menschen auf Covid-19 getestet werden.Künftig sollen mehr Menschen auf Covid-19 getestet werden.

30.04.2020

Neues Gesetz für mehr Corona-Tests

Um die Bevölkerung besser vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen und einen tieferen Einblick in den Verlauf der Epidemie zu erhalten, hat Gesundheitsminister Jens Spahn einen neuen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht. Ziel ist es, Infizierte künftig schneller zu finden, testen und versorgen zu können.

Ob das Coronavirus durch Blutdrucksenker bessere Chancen hat, wird derzeit noch untersucht.

29.04.2020

Coronavirus: Blutdrucksenker sind kein Risiko

Spekulationen zum neuartigen Coronavirus und Medikamenten gegen Bluthochdruck haben in den vergangenen Wochen viele Patienten verunsichert. Nun gibt eine Studie aus China Entwarnung: Wer ACE-Hemmer oder Sartane einnimmt, erkrankt nicht schwerer an Covid-19 als andere Menschen.

29.04.2020

Geflügel gar? So testet man richtig

Auf Hühnchenfleisch können sich Krankheitserreger wie Salmonellen und Campylobacter befinden. Um diese sicher abzutöten, sind hohe Temperaturen erforderlich. Norwegische Forscher berichten in der Zeitschrift PLOS ONE, dass die zu Hause üblicherweise verwendeten Methoden zur Feststellung, ob das Fleisch ausreichend erhitzt wurde, oft ungeeignet sind.

Die Luftverschmutzung ist während der Corona-Pandemie stark gesunken.

29.04.2020

Corona-Sperren sorgen für saubere Luft

Die Covid-19-Pandemie hat vieles verändert: Reise- und Ausgangsbeschränkungen haben dazu geführt, dass der Verkehr massiv abgenommen hat. Dadurch hat sich die Luftverschmutzung reduziert, was weniger Todesfälle durch Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach sich ziehen wird.

Der Fastenmonat Ramadan stellt Diabetiker vor besondere Herausforderungen.

29.04.2020

Corona und Ramadan: Was gilt für Diabetiker?

Durch den veränderten Rhythmus bei den Mahlzeiten während des Ramadans drohen für Diabetiker tagsüber Unterzuckerungen, während der Blutzucker nach dem ausgiebigen Abendessen in die Höhe schnellt. Durch die Coronavirus-Pandemie kommen in diesem Jahr noch weitere Herausforderungen hinzu, warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).

29.04.2020

Fuß- und Nagelpilz richtig behandeln

Auch wenn die Wettervorhersagen für das erste Mai-Wochenende durchwachsen ausfallen: In den kommenden Wochen wird es wieder wärmer. Das bedeutet auch: Raus aus den warmen Socken, rein in die Sandalen. Fallen bei der Inspektion der Füße Verfärbungen oder andere Veränderungen an den Nägeln oder Füßen auf, liegt vermutlich ein Pilzbefall vor. Was jetzt zu tun ist, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Wie das Gehirn auf Insulin reagiert, bestimmt mit, wo sich Fett im Körper anlagert.

29.04.2020

Gehirn bestimmt, wo Fettpolster entstehen

Die Insulin-Sensitivität im Gehirn wirkt sich auf die Verteilung des Körperfetts und das Gewicht aus: Wenn das Gehirn empfindlich auf Insulin reagiert, fällt es leichter abzunehmen und ungesundes Bauchfett langfristig loszuwerden. Menschen, deren Gehirn wenig oder gar nicht auf Insulin reagiert, nehmen dagegen schlecht ab, legen bald wieder an Gewicht zu und lagern Fett besonders im Bauchraum ein.

Viele Eltern meiden aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coroanvirus aktuell Arzttermine.

29.04.2020

Corona-Krise: Eltern meiden Arztbesuche mit kranken Kindern

Aus Angst vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus vermeiden derzeit viele Eltern notwendige Arztbesuche. Laut Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte mehren sich derzeit Berichte von Ärzten über Kinder, die trotz sichtbarer Krankheitszeichen deutlich verspätet vorgestellt werden.

Stress steigert das Risiko für die periphere arterielle Verschlusskrankheit.

29.04.2020

Schaufensterkrankheit bei Stress häufiger

Arbeitsbedingter Stress führt offenbar dazu, dass Personen häufiger wegen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit – im Volksmund Schaufensterkrankheit genannt – ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die in der Fachzeitschrift der Amerikanischen Herzgesellschaft erschienen ist.

Forscher könnten künftig eventuell die Fettverbrennung mit einem Medikament ankurbeln.

29.04.2020

Wie lässt sich die Zucker- und Fettverbrennung steigern?

Wissenschaftler aus Texas und Pennsylvania haben eine Substanz identifiziert, die in Hungerperioden wie ein Schalter die Umwandlung von Zucker und Fett in Energie hemmt. Sie hoffen, dass man Menschen mit Stoffwechselerkrankungen beim Abnehmen helfen könnte, indem man die Aktivität des Schalters verändert und die Zucker- und Fettverbrennung steigert.

In Tierversuchen zeigt Oliventresteröl eine gute Wirkung bei Fettleibigkeit.

28.04.2020

Abnehmen mit Tresteröl aus Oliven?

Mit Öl aus Trester, dem Abfallprodukt aus der Pressung bei der Herstellung von nativem Olivenöl, könnte man künftig vielleicht Fettleibigkeit behandeln. In Tierversuchen nahmen Mäuse bei einer kalorienreichen Ernährung mit zugesetztem Oliventresteröl nicht stärker zu als bei einer Standardfütterung, während Mäuse aus einer Vergleichsgruppe mit fettreicher Diät deutlich an Gewicht zulegten.

Forscher haben aus den Larven eines Parasiten einen Wirkstoff gegen allergisches Asthma isoliert.

28.04.2020

Darmparasit liefert Wirkstoff gegen allergisches Asthma

Deutsche Wissenschaftler haben aus den Larven eines Parasiten eine entzündungshemmende Substanz isoliert, die Asthmatikern helfen könnte. Die Wirksamkeit könnte sogar besser sein als die von kortisonhaltigen Medikamenten.

Sport hilft nach einem Herzinfarkt, schneller wieder Am Alltag teilzuhaben.

28.04.2020

Nach Herzinfarkt: Besser fühlen durch Sport

Herzinfarktpatienten, die an einem Programm zur Verbesserung des Lebensstils teilnehmen, fühlen sich besser – insbesondere, wenn sie zusätzlich Sport treiben. Dies ist das Ergebnis einer großen Studie, die auf einer wissenschaftlichen Plattform der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vorgestellt wurde.

Die Corona-Krise hat sich erheblich auf die Arzneimittelausgaben ausgewirkt.

28.04.2020

Corona-Krise: Ausgaben für Arzneimittel stark gestiegen

„Im März hat sich die Corona-Pandemie mit voller Wucht auf die Arzneimittelversorgung in Deutschland ausgewirkt“, sagt Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV). Laut aktuellen Berechnungen sind die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung für Medikamente gegenüber dem Vorjahresmonat um 25 Prozent angestiegen.

Viele in jedem Haushalt vorhandene Materialien eignen sich für einen effektiven Mundschutz.

27.04.2020

Mundschutz selber nähen: Welche Materialien das Coronavirus abfangen

Schutzmasken sind nach wie vor rar, aber viele Materialien aus dem Haushalt eignen sich, um sich daraus einen effektiven Corona-Mundschutz selbst zu machen. Das bestätigt eine Untersuchung vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz. Baumwollstoff, Küchenrolle und Material vom Staubsaugerbeutel fangen Tröpfchen größtenteils ab und reduzieren so das Ansteckungsrisiko durch das Coronavirus.

Die meisten Deutschen befürworten die Maskenpflicht, die vielerorts eingeführt wurde.

27.04.2020

Maskenpflicht wird gut angenommen

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in vielen Bundesländern mittlerweile Pflicht oder wird zumindest dringend empfohlen. Sechs von sieben befragten Personen (86 Prozent) halten diese Maßnahme für angemessen. Das zeigt der sogenannte Corona-Monitor, eine regelmäßige Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Filterkaffee ist deutlich gesünder als ungefilterter Kaffee.

27.04.2020

So kocht man den gesündesten Kaffee

Schon vor etwa 30 Jahren wurde entdeckt, dass Kaffee den Cholesterinspiegel erhöht. Trotzdem ist Kaffee aus Sicht von Kardiologen kein ungesundes Getränk. Sie raten aber zu Filterkaffee, denn eine neue Studie hat ergeben, dass beim Filtern die Substanzen entfernt werden, die das Cholesterin steigen lassen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland ist die Zahl der Krankmeldungen stark angestiegen.

27.04.2020

Corona-Krise: Zahl der Krankmeldungen hat sich mehr als verdoppelt

Durch die Corona-Pandemie hat sich die Zahl der Krankschreibungen wegen Erkältungskrankheiten im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Dies geht aus einer aktuellen Analyse der Krankenkasse Barmer hervor.

Paare mit unerfülltem Kinderwunsch können sich vor Arzt über Methoden der künstlichen Befruchtung beraten lassen.

24.04.2020

Unerfüllter Kinderwunsch: Sehnsucht Kind

Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als ein Baby. Doch nicht immer klappt es mit der Schwangerschaft auf Anhieb. Ärzte haben heutzutage viele Möglichkeiten, um zu helfen. Von Jahr zu Jahr kommen in Deutschland mehr Kinder dank einer solchen Behandlung zur Welt. Eine Garantie, dass es funktioniert, gibt es aber nicht.

Apotheker nehmen in der Corona-Pandemie eine wichtige Rolle ein.

24.04.2020

Lieferengpässe: Apotheker dürfen Medikamente leichter austauschen

Apotheken können ihre Patienten in diesen Tagen schneller und einfacher mit wichtigen Arzneimitteln versorgen. Dafür sorgen mehrere, für die Zeit der Corona-Krise getroffenen Neuregelungen, wie die in dieser Woche inkraft getretene SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungs-Verordnung.

Schutzimpfungen erhöhen das Risiko für Krankheiten nicht.

23.04.2020

Impfungen erhöhen das Risiko für Autismus nicht

Eine neue Analyse unter mehr als einer Million Kindern zeigt, dass Schutzimpfungen gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken nicht mit einem erhöhten Risiko für Autismus einhergehen: Diagnostizierte Fälle von Autismus traten bei geimpften und nicht geimpften Kindern in ähnlicher Anzahl auf. Gleiches gilt auch für bestimmte Krankheiten.

In wenigen Monaten starten erste klinische Prüfungen für einen Covid-19-Impfstoff.

23.04.2020

Corona-Impfstoff: Erste klinische Prüfung in Deutschland

Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine erste klinische Prüfung für einen Impfstoff gegen Covid-19 in Deutschland genehmigt. Damit kann der vom Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNTech entwickelte Impfstoffkandidat an Menschen getestet werden. Zunächst stehen Verträglichkeit und Sicherheit im Vordergrund.

Wer viel im Sitzen und am Bildschirm arbeitet, klagt oft über Nackenschmerzen.

23.04.2020

Tipps gegen Nackenschmerzen im Home Office

Die richtige Haltung und Arbeitsplatz-Ergonomie sind auch bei der Arbeit von zu Hause wichtig. Karen Erickson, Doktorin für Chiropraktik in New York, gibt Tipps, wie man zu Zeiten von Corona im Home Office Schmerzen an Rücken und Nacken vermeiden kann.

Mit einer Bissverletzung geht man am besten immer zum Arzt.

23.04.2020

Mit Bissverletzungen besser zum Arzt gehen

Kinder werden besonders häufig von Tieren gebissen, weil sie unbedarft im Umgang sind und die Tiere oft als Spielkameraden betrachten. Bei einem Biss gelangen Bakterien aus dem Speichel in die Wunde, die sich daraufhin innerhalb kurzer Zeit stark entzünden kann. Vor allem bei Katzenbissen kommt dies vor, denn ihre spitzen Schneidezähne dringen tiefer als vermutet in die Haut ein. Unfallchirurgen geben Tipps, was im Falle eines Bisses zu tun ist.

Das Leben in Höhenlagen geht offenbar mit einem niedrigeren Risiko für chronische Krankheiten einher.

23.04.2020

Leben im Hochgebirge senkt Risiko für chronische Krankheiten

Ein amerikanisches Forschungsteam hat festgestellt, dass Menschen, die weit oben im Himalaya leben, seltener an chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes-bedingter Blutarmut leiden. Sie gehen davon aus, dass dies mit einer Weitstellung der Blutgefäße und der Hemmung der Bildung roter Blutkörperchen bei dauerhaft in großen Höhen lebenden Menschen zusammenhängt.

SARS-CoV-2 ist nicht nur eine Lungenkrankheit.

23.04.2020

Coronavirus schädigt auch die Gefäße

Covid-19 gilt eigentlich als Lungenkrankheit. Warum Patienten auch lebensgefährliche Versagen anderer Organe erleiden, war bisher unklar. Mediziner aus der Schweiz zeigten nun, dass SARS-CoV-2 auch Entzündungen in den Gefäßen auslöst und so zu Organversagen bis zum Tod führen kann. Das könnte erklären, warum die Sterberate unter Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen so hoch ist.

Luftverschmutzung könnte künftig auch die Denkleistung massiv beeinträchtigen.

22.04.2020

Beeinflusst Luftverschmutzung die Denkleistung?

Forscher warnen nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes vor steigenden Kohlenstoffdioxid-Konzentration in der Luft: Mehr CO<sub>2</sub> führt auch dazu, dass der Gehalt in Innenräumen auf Werte klettert, die strategisches Denken und die Entscheidungsfähigkeit beeinträchtigen können.

Forscher haben eine neue Möglichkeit gefunden, um eine Glutenunverträglichkeit zu therapieren.

22.04.2020

Lässt sich Zöliakie durch Bifidobakterien vermeiden?

Patienten mit Zöliakie vertragen kein Gluten, das in Weizen und einigen anderen Getreidearten steckt. Forscher haben Hinweise darauf gefunden, dass bestimmte Darmbakterien – insbesondere Bifidobakterien – zur Vorbeugung und Behandlung eingesetzt werden könnten.

Die Geräusche von Windkraftanlagen können den Schlaf stören.

22.04.2020

Geräusche von Windgeneratoren stören den Schlaf

Forscher aus Göteborg wollten wissen, ob der Schlaf von Menschen, die in der Nähe von Windkraftanlagen wohnen, durch die Geräusche der Windturbinen beeinträchtigt wird. Mit großem Aufwand stellten sie die Situation im Schlaflabor nach und beobachteten, dass diese Personen später einschliefen und kürzer träumten als Menschen, die diesem Geräuschpegel nicht ausgesetzt waren.

Übergewicht könnte im Gehirn entstehen, wie eine neue Studie zeigt.

22.04.2020

Wie das Gehirn die Lust auf fettes Essen fördert

Forscher vom Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln haben einen Hinweis darauf gefunden, dass Fettleibigkeit möglicherweise im Kopf entsteht: Sie haben spezielle Nervenzellen identifiziert, deren Aktivierung die Lust auf fettreiche Nahrung steigert.

Viele Asthmatiker fürchten sich besonders vor einer Ansteckung mit Covid-19.

21.04.2020

Corona und Asthma: Bin ich Risikopatient?

Viele Patienten mit Asthma haben Angst, an einer Infektion mit dem neuen Coronavirus schwer zu erkranken. SARS-CoV-2 greift schließlich die Lunge an, weshalb Vorerkrankungen an diesem Organ bislang als Risikofaktor galt. Experten geben aber Entwarnung: Für Asthma scheint dies nicht der Fall zu sein, wie neue Daten zeigen. Auch vor Kortison müssen Patienten nicht fürchten.

Wer sich krank fühlt, bekommt aktuell telefonisch eine Krankschreibung.

21.04.2020

Corona: Krankschreibungen per Telefon weiter möglich

Eigentlich sollte es seit Montag nicht mehr möglich sein, bei leichten Erkältungssymptomen eine Krankschreibung vom Arzt per Telefonanruf zu bekommen. Nach massiver Kritik an dieser Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) hat dieser schnell reagiert und die Sonderregelung zunächst bis zum 4. Mai verlängert.

Mediziner haben getestet, ob sich ein Nasenabstrich zur Diagnose von Allergien eignet.

21.04.2020

Nasenabstrich als Allergie-Test?

Für Menschen mit Heuschnupfen könnten Hauttests und Blutentnahmen bald der Vergangenheit angehören: Ein Forscherteam vom Institut für Umweltmedizin am Helmholtz Zentrum in München hat gezeigt, dass Allergie-Antikörper genauso gut in Nasensekreten gemessen werden könnten.

Viel Zeit vor dem Fernseher kann die Entwicklung von Kindern negativ beeinflussen.

21.04.2020

Fernseh-Babys zeigen später häufiger Autismus-Symptome

Bei Kindern, die als Baby viel Zeit vor dem Fernseher oder anderen Bildschirmen verbrachten, wurden im Alter von zwei Jahren häufiger Symptome beobachtet, die für Autismus-Spektrum-Störungen typisch sind. Ebenso war es bei Kindern, deren Eltern wenig mit ihren Babys gespielt hatten.

Luftverschmutzung könnte eine Rolle für die Covid-19-Sterblichkeit spielen.

21.04.2020

Corona: Mehr Todesfälle in Regionen mit hoher Luftverschmutzung?

Erhöhte Konzentrationen von Stickstoffdioxid in der Luft könnten mit mehr Todesfällen durch Covid-19 in Zusammenhang stehen. Eine Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), in der Satellitendaten zur Luftverschmutzung und Luftströmungen mit Coronavirus-Todesfällen abgeglichen wurden, lieferte erstmals entsprechende Hinweise.

Die Sorge vor dem Coronavirus nimmt langsam ab.

20.04.2020

Angst vor Coronavirus nimmt ab

Seit Monaten versetzt das neuartige Coronavirus Menschen auf der ganzen Welt in Angst und Sorge. In Deutschland scheint sich die Lage jedoch zu beruhigen: Immer weniger Menschen sorgen sich wegen der Folgen einer Infektion, wie der Corona-Monitor, eine regelmäßige Umfrage des Bundesinstituts für Risikobwertung (BfR), zeigt.

Vom 20. bis 26. April 2020 findet die Europäische Impfwoche statt.

20.04.2020

Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig Impfungen sind

Während Wissenschaftler inmitten der Pandemie nach einem wirksamen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus suchen, zeigt sich einmal mehr, welche Bedeutung bewährte Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten wie Masern, Grippe oder FSME haben. Darauf weist die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. anlässlich der Europäischen Impfwoche hin, die heute beginnt.

Auf Lebensmittel aufgedruckte Warnhinweise könnten hilfreich sein.

20.04.2020

Gesundheitswarnung auf Alkohol und Süßigkeiten?

Warnhinweise mit Bild und Text, wie wir sie von Zigarettenschachteln kennen, könnten auch wirksam gegen andere ungesunde Verhaltensweisen sein. Laut einer Studie in der Zeitschrift „BMC Public Health“ ließe sich damit möglicherweise auch der Konsum von alkoholischen Getränken und kalorienreichen Snacks reduzieren.

Abstand halten: Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus zeigen Wirkung.

17.04.2020

Covid-19: Ansteckungsrate deutlich gesunken

In Deutschland ist die Ansteckungsrate des neuen Coronavirus SARS-CoV-2, fachsprachlich Basisreproduktionsrate R0, auf 0,7 gesunken. Das bedeutet, dass ein Covid-19-Patient durchschnittlich nun weniger als eine weitere Person ansteckt. Täglich kommen mittlerweile mehr Genesene hinzu als neu Erkrankte. Der schrittweise Weg in eine „neue Normalität“ mit dem Coronavirus habe gute Chancen, meint Gesundheitsminister Jens Spahn.

Viele Menschen nehmen Mittel mit ASS gegen Kopfschmerzen oder zur Blutverdünnung ein.

17.04.2020

Verdauungstrakt: weniger Krebs durch ASS

In der führenden Fachzeitschrift „Annals of Oncology“ ist die bislang größte und umfassendste Analyse des Zusammenhangs zwischen Acetylsalicylsäure (ASS) und Krebs des Verdauungstraktes erschienen. Darin schildern Wissenschaftler, dass unter Einnahme von ASS seltener Krebs der Verdauungsorgane auftritt, darunter auch sehr gefährliche Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsen- und Leberkrebs.

Schlechte Ernährung kann dazu beitragen, dass der Körper beginnt, schlechter belastbar zu sein.

17.04.2020

Gebrechlichkeit: Aufpassen, ab 40 kann sie beginnen

Forscher weisen in einem Beitrag der Zeitschrift „BMC Geriatrics“ darauf hin, dass Gebrechlichkeit nicht nur alte Menschen betrifft. Vielmehr sollte man schon ab einem Alter von 40 Jahren auf die körperliche und geistige Gesundheit achten, um Gebrechlichkeit im weiteren Lebensverlauf zu verringern oder sogar zu vermeiden.

Auf Euromünzen überleben nur geringe Mengen an Krankheitserregern.

17.04.2020

Euromünzen wirken antimikrobiell

Im Gegensatz zu Banknoten haben Münzen aufgrund ihres Kupfergehalts eine antimikrobielle Aktivität: In praxisnahen Tests haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass sich bakterielle Verunreinigungen auf Münzen wesentlich schlechter halten als auf Banknoten. Das gilt in gewissem Maße auch für Viren wie das Coronavirus SARS-CoV-2.

Ärzte und Sportler wissen es schon lange: Sport hält jung und gesund.

16.04.2020

Fit im Alter: Gibt es bald ein Medikament, das wie Sport wirkt?

Forscher der Stanford School of Medicine haben beobachtet, dass sich die Fähigkeit zur Muskelreparatur bei älteren Mäusen, die regelmäßig nachts Runden im Laufrad drehten, verbesserte. Die regelmäßige Bewegung wirkte wie eine Verjüngungskur auf die Muskelstammzellen der Tiere. Spezielle Medikamente könnten in Zukunft denselben Mechanismus nutzen.

Beim Risiko, Typ-2-Diabetes zu bekommen, spielt die Vererbung nur eine untergeordnete Rolle.

16.04.2020

Übergewicht ist kritischer Risikofaktor für Typ-2-Diabetes

Wesentlich stärker als das Erbgut oder der Lebensstil erhöht Fettleibigkeit das Risiko für Typ-2-Diabetes: mindestens um das Sechsfache. Dies ergab sich aus der Analyse einer großen dänischen Stichprobe, aus der 4.700 Personen innerhalb von knapp 15 Jahren an Diabetes erkrankt waren.

Nach ausgelassenem Bechern folgen nicht selten die typischen Kater-Kopfschmerzen.

14.04.2020

Pflanzliches Kater-Mittel schützt vor Leberverfettung

Der Wirkstoff Dihydromyricetin (DHM) aus den Früchten des Japanischen Rosinenbaums wird in Asien seit vielen Hundert Jahren bei Lebererkrankungen eingesetzt. Er soll darüber hinaus Kater-Kopfschmerzen nach zu hohem Alkoholgenuss lindern und könnte die Leber vor alkoholbedingten Schäden schützen.

Nach überstandener Corona-Infektion ist man wieder fit, aber hat sich auch eine anhaltende Immunität aufgebaut?

14.04.2020

Immun, oder nicht: Ist eine erneute Corona-Infektion möglich?

Eine überstandene Covid-19-Erkrankung schützt möglicherweise nicht immer vor einer erneuten Infektion mit SARS-CoV-2. Mittlerweile sorgen mehrere Berichte über genesene Covid-19-Patienten, die erneut positiv auf das neue Coronavirus getestet wurden, für Diskussionen in der Fachwelt. Zurzeit sind verschiedene Ursachen dafür denkbar.

Wer den ganzen Tag sitzt, braucht hin und wieder etwas Bewegung,, um den Blutfluss in den Beinen anzukurbeln.

14.04.2020

Thrombosegefahr: Im Homeoffice hält Venen-Gymnastik die Beine fit

Viele Menschen arbeiten von zu Hause aus und bekommen derzeit wenig Bewegung. Um das Risiko für Thrombosen zu minimieren, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Gefäßmedizin Gymnastikübungen, mit denen die Venen fit bleiben.

Die medizinischen Laboratorien in Deutschland arbeiten derzeit unter Hochdruck.

14.04.2020

Coronavirus: Antikörper-Schnelltests noch ungenau

Antikörper-Schnelltests, seien derzeit noch ungenau und nicht geeignet, eine durchgemachte Covid-19-Erkrankung zweifelsfrei zu belegen. Das sagen Experten aus Apothekerschaft und Labormedizin. Die Testkapazität für direkte Nachweise des Coronavirus SARS-CoV-2 sei in Deutschland dagegen bereits hoch, werde aber noch nicht voll ausgeschöpft, betont der Fachverband der Akkreditierten Labore in der Medizin.

Ein Hund kann helfen, dass Ärzte und Pfleger besser mit Stress zurechtkommen.

14.04.2020

Notaufnahme: Therapiehunde senken Stress der Ärzte und Pfleger

Die Schichtarbeit in Notaufnahmen ist für Ärzte und Krankenpfleger sehr anspruchsvoll. Sie stehen dabei häufig unter Zeitdruck. Amerikanische Wissenschaftler haben verschiedene Methoden für den Stressabbau getestet und festgestellt, dass ein Therapiehund auf der Station wirksam Stress reduzieren kann.

Schöne und gesunde Ostertage wünscht aponet.de! Falls Sie doch noch etwas aus der Apotheke brauchen, gibt es den Notdienst.

10.04.2020

Karfreitag und Ostern: Apotheken-Notdienst finden

Mit Karfreitag und dem langen Osterwochenende stehen einige Tage ins Haus, an denen die meisten Menschen in Deutschland nicht arbeiten müssen – das gilt natürlich auch für Apotheken. Doch natürlich kümmern sich die Notdienst-Apotheken rund um die Uhr darum, dass jeder Patient sein dringend benötigtes Medikament bekommt.

Die nächstgelegene Notdienst-Apotheke lässt sich zu Hause oder unterwegs bequem mit dem Smartphone oder Computer finden.

10.04.2020

Osterferien in der Corona-Krise: Notdienst-Apotheken vor Ort

Erfahrungsgemäß suchen Patienten besonders häufig zur Reisezeit an Ostern eine Notdienst-Apotheke. Dieses Jahr bleiben die Menschen wegen der Corona-Pandemie zu Hause, die Apotheken sind aber wie gewohnt an den Feiertagen dienstbereit. Wo sich die nächstgelegene befindet, sagt die Notdienstsuche auf aponet.de sowie der Apothekenfinder 22 8 33.

Gemeinsam essen schmeckt einfach besser.

08.04.2020

Zusammen essen wir kleinere Happen, aber davon mehr

Ein Forscherteam der Universität Tokio hat beobachtet, dass Menschen in Anwesenheit einer anderen Person dazu neigen, häufiger kleinere Happen zu essen. Unter dem Strich aßen die Studienteilnehmer dabei genauso viel wie ohne Gesellschaft.

Die täglich einzunehmenden Tabletten werden für Parkinson-Patienten am besten in kleinen Bechern oder Schälchen bereitgestellt.

08.04.2020

Parkinson: Medikamente einnehmen, wenn die Hand zittert

Hauptprobleme bei der Parkinson-Krankheit stellen das starke Zittern der Hände und eine zunehmende Bewegungslosikeit dar. Beides macht es den Patienten schwer, mit Medikamenten umzugehen. Was Patienten und Angehörige über Parkinson und rund um die Arzneimitteleinnahme wissen sollten, erklärt der Landesapothekerverband Baden-Württemberg zum weltweiten Parkinson-Tag.

Smartphone-Apps zur Überwachung des monatlichen Menstruationszyklus sollen dabei helfen, eine Schwangerschaft zu planen.

08.04.2020

Fruchtbare Tage: Apps planen Schwangerschaft ungenau

Mindestens 200-Millionen-mal wurden allein im Jahr 2016 Smartphone-Apps zur Überwachung des monatlichen Menstruationszyklus und der Fruchtbarkeit heruntergeladen. Sie sollen u.a. dabei helfen, eine Schwangerschaft zu planen. Eine Übersichtsarbeit in der Fachzeitschrift „BMJ Sexual & Reproductive Health“ meldet jedoch Zweifel an der Genauigkeit solcher Apps an.

Wie stark ist der Händedruck? Davon lassen sich Rückschlüsse auf die Gesundheit ziehen.

08.04.2020

Diabetes durch die Griffstärke erkennen

Laut einer neuen Studie im American Journal of Preventive Medicine lässt sich anhand der Bestimmung der Griffstärke ein Typ-2-Diabetes bei scheinbar gesunden Erwachsenen erkennen. Dies könnte eine einfache und kostengünstige Möglichkeit sein, einen bisher unentdeckten Diabetes aufzuspüren.

Ein neues Präparat gegen zu hohe Blutfette zeigt sehr positive Ergebnisse in Studien.

08.04.2020

"Impfen" gegen zu hohen Cholesterin-Spiegel

Gleich drei Studien mit einem neuen Wirkstoff gegen zu viel LDL-Cholesterin im Blut sind zu vielversprechenden Ergebnissen gekommen. Besonders ist die Verabreichung: Er wird wie bei einer Impfung nur alle sechs Monate unter die Haut gespritzt und senkt den Cholesterinspiegel langfristig etwa um die Hälfte.

Nicht immer ist mehr Umfang schlechter für die Gesundheit, das zeigt das Beispiel der Oberschenkel.

08.04.2020

Bei dickeren Oberschenkeln geringeres Herzrisiko

Bei übergewichtigen und fettleibigen Erwachsenen war in einer chinesischen Studie ein größerer Oberschenkelumfang mit einem niedrigeren Blutdruck und einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

Wer gesund ist, geht höchstens zu zweit nach draußen. Auch so lässt sich der Frühling genießen.

07.04.2020

Social distancing beendet Grippewelle vorzeitig

Nachdem im März in mehreren Stufen Social-distancing-Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergriffen wurden, sind Atemwegserkrankungen deutlich zurückgegangen. Auch die diesjährige Grippewelle wurde abrupt beendet, meldet das Robert Koch-Institut (RKI). Da das SARS-CoV-2 auf dem gleichen Weg übertragen wird wie andere Erreger von Husten, Schnupfen oder Grippe, lässt dies die Schlussfolgerung zu, dass die Maßnahmen auch helfen, Covid-19 einzudämmen.

Junge blonde Frau niest kräftig in ein Taschentuch, rotgeränderte Augen, im Vordergrund ein Forsythienstrauch.

07.04.2020

Soforthilfe gegen Heuschnupfen und Allergie

Endlich kommt der Frühling mit milden Temperaturen – auch Heuschnupfen-Patienten merken deutlich, dass die Pollensaison in vollem Gange ist. Besonders die Birkenpollen werden Anfang April vielen zur Last. Die Apothekerkammer Bremen erklärt, welche Mittel jetzt gegen juckende Augen und Niesattacken helfen.

Bei rund 20 Prozent der bestätigten COVID-19-Patienten ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, wobei die mittlere Aufenthaltsdauer bei 12 Tagen liegt.

06.04.2020

Covid-19 weltweit: Sterblichkeitsrate derzeit unter 5 Prozent

Die weltweite Sterblichkeitsrate von durch Labortests bestätigten Covid-19-Fällen liegt bei rund 4,7 Prozent. Das ist das Ergebnis einer vorab in Preprints veröffentlichten Studie, an der Forscher aus Österreich, Kanada und den Vereinigten Arabischen Emiraten beteiligt waren. Der Verlauf der Krankheit hängt dabei in hohem Maße mit dem Erkrankungsalter zusammen.

In der Studie trainierten Frauen, die zuvor weniger als 90 Minuten Sport pro Woche getrieben hatten, dreimal wöchentlich für jeweils eine Stunde auf einer Trainingsmatte.

06.04.2020

Pilates bringt den Blutdruck runter

Pilates kann die Herz-Kreislauf-Gesundheit junger, stark übergewichtiger Frauen verbessern, zeigt eine US-amerikanische Studie: Nach nur zwölf Wochen Training, das dreimal pro Woche mit nach und nach steigenden Anforderungen durchgeführt wurde, hatten sich die Steifheit der Blutgefäße und der Blutdruck der Teilnehmerinnen deutlich verringert.

Händewaschen bzw. -desinfizieren gehört für Jung und Alt mittlerweile zur Routine im Pandemie-Alltag.

02.04.2020

Covid-19: Maßnahmen haben Tausende Todesfälle verhindert

„Flatten the curve“ scheint zu funktionieren. Durch die ergriffenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus wurden bis Ende März in elf Staaten Europas bis zu 120.000 Todesfälle durch Covid-19 abgewendet. Das schätzen Forscher des Imperial College London.

Jetzt im April ist eine gute Zeit, sich seinem Garten zu widmen.

02.04.2020

Gartenarbeit fördert ein positives Körperbild

Ein Kleingarten könnte der Gesundheit und dem Wohlbefinden langfristig zugutekommen, denn nicht nur Pflanzen wachsen durch Gartenarbeit: Neue Forschungen haben ergeben, dass das Gärtnern hilft, den eigenen Körper wertzuschätzen und Unvollkommenheiten besser akzeptieren zu können.

Apotheker sollen Paracetamol nur noch im akuten Bedarfsfall abgeben.

02.04.2020

Engpass wegen Corona? Paracetamol nur im akuten Bedarfsfall

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn reagiert auf die verstärkte Nachfrage von Paracetamol-haltigen Medikamenten aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie: Damit das Medikament nicht knapp wird, bittet Spahn darum, es nur noch im akuten Behandlungsfall abzugeben und wenn keine Alternative zur Verfügung steht. Das meldet die Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker (AMK).

Gerade jetzt leiden viele Menschen unter Schlafstörungen.

02.04.2020

Schlafstörung wegen Corona-Pandemie?

Das neuartige Coronavirus stellt derzeit das Leben von uns allen auf den Kopf: Neben Sorgen um die eigene Gesundheit oder die von nahestehenden Personen leiden tägliche Routinen, weil viele nicht zur Arbeit gehen können oder von zu Hause arbeiten müssen. Andere müssen plötzlich mehr arbeiten als vorher oder sehen sich von Existenznöten bedroht. Damit all das den Schlaf möglichst wenig beeinträchtigt, geben Forscher des Instituts für Psychologie an der Universität von Warwick Tipps.

Mit den meisten Diäten lässt sich Gewicht verlieren.

02.04.2020

Fast alle Diäten funktionieren, aber meist nicht langfristig

Ernährungsexperten haben unterschiedliche Diätformen auf ihre Wirkung hin untersucht. Dabei zeigte sich: Nahezu jede Diät ist geeignet, um Gewicht zu verlieren und den Blutdruck zu verbessern. In den meisten Fällen ist der Effekt aber nach einem Jahr passé.

Ein Knochenbruch kann die Gesundheit langfristig beeinträchtigen.

01.04.2020

Knochenbruch kann die Gesundheit langfristig beeinflussen

Bei älteren Menschen kann sich die Lokalisation eines Knochenbruchs erheblich auf die langfristige Gesundheit auswirken, wie australische Forscher auf der Jahrestagung der Endocrine Society berichteten. Knochenbrüche, die näher am Körperzentrum liegen, werden deutlich schlechter verkraftet.

Schwangeren wird ab sofort eine Impfung gegen Pertussis empfohlen.

01.04.2020

Keuchhusten: Schwangere sollen sich impfen lassen

Die Impfung gegen Keuchhusten, auch Pertussis genannt, wird für Schwangere jetzt offiziell von der Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfohlen. Ziel ist es, Neugeborene und junge Säuglinge vor Keuchhusten und dessen Komplikationen zu schützen.

Das Coronavirus ist ansteckend, bevor Symptome sichtbar werden.

01.04.2020

Corona: Auch bei milden Symptomen hochansteckend

Eine virologische Studie mit den ersten deutschen Covid-19-Patienten, die im Fachblatt Nature erschienen ist, zeigt: Infizierte setzen auch bei milden Symptomen und zu Beginn der Erkrankung hohe Mengen des neuartigen Coronavirus frei.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden