Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

 Um möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen zu können, sind manchmal Umbaumaßnahmen erforderlich.

31.10.2020

Mobil bleiben: Hier gibt es Geld dafür

Jeder Mensch möchte auch im Alter ein unabhängiges Leben führen. Hindernisse können etwa Gelenkprobleme oder Herz-Kreislauf-Leiden sein. Dann braucht man Hilfen, um Daheim und auch außerhalb aktiv und mobil zu bleiben. Das kostet einiges. Lesen Sie hier, wohin man sich wegen finanzieller Unterstützung wenden kann – damit einem erfüllten, glücklichen Leben im Alter buchstäblich nichts im Wege steht.

Eine Hühnersuppe bei Erkältungen tut gut.

31.10.2020

Richtig essen: Was bei Erkältung fit macht

Kein Lebensmittel hält die Abwehr im Alleingang auf Trab. Dennoch sorgt die richtige Ernährung dafür, dass sich der Körper besser gegen Infekte wehren kann und dass man sich besser fühlt.

Hat es Auswirkungen auf das Baby, wenn die Mutter in der Schwangerschaft auf Fleisch und tierische Produkte verzichtet? Das haben Forscher untersucht.

31.10.2020

Vegan durch die Schwangerschaft

Was bedeutet es für Mutter und Kind, wenn die Mutter während der Schwangerschaft vegan lebt? Diese Frage beantwortet jetzt eine aktuelle Studie, bei der verschiedene Ernährungsweisen miteinander verglichen wurden.

 Die medikamentöse Prävention von Schlaganfällen ist teuer, spart dem Gesundheitssystem insgesamt aber Geld ein.

30.10.2020

Schlaganfall-Medikamente sind teuer, sparen aber Millionen

Medikamente, die Patienten mit einem hohen Risiko für Schlaganfälle verschrieben werden, kosten dem britischen Gesundheitssystem jedes Jahr Hunderte von Millionen Pfund. Gleichzeitig sind sie aber so effektiv, dass sie unter dem Strich wesentlich mehr Geld einsparen. Dies berichten Forscher in dem Fachmagazin "BMJ Heart".

 Sowohl gezuckerte als auch künstlich gesüßte Getränke erhöhen auf lange Sicht das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

30.10.2020

Herz-Risiko: Süßstoff ist nicht besser als Zucker

Sowohl zuckerhaltige als auch mit Süßstoffen gesüßte Getränke sind mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Dies lässt vermuten, dass künstlich gesüßte Getränke keineswegs eine gesündere Alternative sind. Das berichten Forscher in der Fachzeitschrift "Journal of the American College of Cardiology".

 Wer in seinem Job regelmäßig Kontakt zu Kunden hat, steckt sich häufiger mit Covid-19 an.

30.10.2020

Supermarkt-Mitarbeiter häufig von Covid-19 betroffen

Mitarbeiter in Lebensmittelgeschäften erkranken häufiger an Covid-19. Einer neuen US-Studie zufolge waren Personen mit Kundenkontakt fünfmal so häufig positiv wie ihre Kollegen in anderen Positionen.

 Eigentlich schützt körperliche Aktivität vor der Entwicklung einer Demenz. Offenbar kommt es dabei jedoch darauf an, was genau man macht.

29.10.2020

Harte körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Viele Studien haben gezeigt, dass Bewegung das Risiko für Demenz verringert. Einer neuen Studie zufolge ist die Gefahr für geistigen Abbau bei Menschen, die harte körperliche Arbeit verrichten, jedoch um etwa 50 Prozent höher als bei Menschen, die im Sitzen arbeiten.

 Um Belastungsschmerzen zu behandeln oder vorzubeugen, nehmen viele Sportler regelmäßig Medikamente.

29.10.2020

Sportler: Vorsicht mit Schmerzmitteln!

Immer mehr Sportler nehmen in der Apotheke rezeptfrei erhältliche Schmerzmittel ein, um Beschwerden zu lindern. Manche nehmen sie sogar vorbeugend. Laut der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin macht sich besonders unter Nachwuchssportlern ein besorgniserregender Trend breit, denn die Einnahme ist keineswegs ungefährlich.

Plötzlicher Schwindel und Kopfschmerzen gehören zu den häufigen Symptomen eines Schlaganfalls.

28.10.2020

Junge Menschen erkennen Schlaganfall-Symptome nicht

Fast 30 Prozent der Erwachsenen unter 45 Jahren kennen laut neuen Untersuchungen die fünf häufigsten Symptome eines Schlaganfalls nicht. Das ist bedenklich, denn in dieser Altersgruppe ereignen sich immer häufiger Schlaganfälle und in so einem Fall kommt es auf schnelle Hilfe an. Die Studie veröffentlichte das Fachmagazin "Stroke".

Bewegung setzt im Körper einen Krebs-hemmenden Ablauf in Gang.

28.10.2020

Wie Bewegung das Krebswachstum hemmt

Menschen mit Krebs, die Sport treiben, haben meist eine bessere Prognose als inaktive Patienten. Forscher vom schwedischen Karolinska Institutet haben eine mögliche Erklärung dafür gefunden, warum das so ist: Körperliche Aktivität verändert den Stoffwechsel bestimmter Immunzellen und verbessert dadurch ihre Fähigkeit, Krebszellen anzugreifen. Darüber berichten sie in der Zeitschrift "eLife".

Ab nächsten Monat müssen Ärzte weitere Details auf den Rezepten vermerken.

27.10.2020

Neu: Arzt muss Dosierung auf dem Rezept angeben

Ab 1. November 2020 müssen Ärzte auf dem Rezept Angaben zur Dosierung des Arzneimittels machen. Das regelt die Arzneimittelverschreibungsverordnung (AmVV). Eine langjährige Forderung der Apotheker hält damit Einzug in die Praxis.

Auch wenn nur ein Arm trainiert, ist der ganze Körper beteiligt.

27.10.2020

Krafttraining mit einem Arm nützt auch dem anderen

Selbst wenn nur ein Arm trainiert wird, profitiert auch der andere: Ein ruhiggestellter Arm behält mehr Muskelmasse und gewinnt sogar an Kraft, wenn die Gegenseite einen Monat lang Krafttraining absolviert. Das schreiben Forscher in der Fachzeitschrift "Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports".

Kaffee und grüner Tee enthalten neben Koffein viele wertvolle Pflanzenstoffe.

27.10.2020

Diabetiker: Länger leben dank grünem Tee und Kaffee

Verlängern grüner Tee und Kaffee das Leben? Laut einer Studie scheint das für Menschen mit Typ-2-Diabetes zuzutreffen. Teilnehmer, die jeden Tag grünen Tee und Kaffee tranken, hatten im Studienzeitraum ein geringeres Sterberisiko. Dabei galt: Je mehr sie davon tranken, desto besser.

Schon 30 Minuten mehr Nachtruhe haben einen messbaren Effekt.

26.10.2020

Guter Schlaf fördert Aufmerksamkeit und Achtsamkeit

Nur eine knappe halbe Stunde mehr Schlaf pro Nacht könnte der Schlüssel zur Verbesserung der Achtsamkeit am Folgetag sein – eine wichtige Grundlage für das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung. Dies wurde durch Untersuchungen unter Krankenpflegerinnen festgestellt, deren Ergebnisse in dem Fachmagazin "Sleep Health" veröffentlicht wurden.

Normalerweise bekommen Patienten bei Herzrhythmusstörungen erst einmal Medikamente, die den Herzschlag regulieren.

26.10.2020

Herzrhythmusstörungen möglichst früh behandeln

Bei Patienten mit Vorhofflimmern kommt es oft zu schwerwiegenden und potenziell tödlichen Herz-Kreislauf-Problemen. In einer Studie erhielten diese Patienten schon frühzeitig eine Therapie, die eigentlich schwereren Fällen vorbehalten ist. Dadurch ließen sich bis zu einem Fünftel der schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Ereignisse und Todesfälle vermeiden.

Äpfel enthalten neben Vitaminen und Mineralstoffen viele weitere für den Körper wertvolle Substanzen.

24.10.2020

Tee und Äpfel senken Bluthochdruck

Menschen, die Lebensmittel und Getränke mit bestimmten Pflanzenstoffen, wie sie in Tee, Kakao, Äpfeln und Beeren enthalten sind, zu sich nahmen, hatten einer neuen Studie zufolge einen niedrigeren Blutdruck als Personen, die dies nicht taten. Werden mehr dieser Lebensmittel gegessen, die reich an den Flavanole genannten Substanzen sind, ließen sich viele Fälle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermeiden. Das folgern die Autoren der Studie, die bei „Scientific Reports“ veröffentlicht wurde.

Die krebsauslösenden HPV-Viren werden beim Sex übertragen. Viele Frauen schützt die Impfung vor einer Erkrankung.

23.10.2020

Gebärmutterhals: HPV-Impfung senkt die Krebsrate deutlich

Humane Papillomviren (HPV) können Gebärmutterhalskrebs auslösen. Seit vielen Jahren gibt es aber eine Impfung gegen die wichtigsten Vertreter dieser Virusfamilie. Eine Auswertung der Daten von knapp 1,7 Millionen Frauen ergab, dass binnen zehn Jahren weit mehr als die Hälfte der Fälle durch eine Impfung, die vier HPV-Typen umfasste, vermieden wurden.

Internet-Suchen verzeichnen Trends viel früher als andere Maßnahmen.

23.10.2020

Websuchen zeigen Covid-19-Hotspots

Durch die Analyse von Google-Suchanfragen mit Stichwörtern, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen, konnten Forscher die Ausbreitung der Infektionskrankheit vorhersagen. Das gelang in einigen US-Staaten bis zu 16 Tage vor den ersten gemeldeten Fällen. Über ihre Ergebnisse berichten sie in dem Fachblatt „Mayo Clinic Proceedings“.

Keine Angst: Nach dem 35. Lebensjahr bleibt die Hirnleistung noch eine Weile auf hohem Niveau.

22.10.2020

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Forscher haben Hinweise darauf gefunden, dass die geistige Leistungsfähigkeit im Alter von 35 Jahren ihren Höhepunkt erreicht und nach dem 45. Lebensjahr abnimmt. Über ihre Ergebnisse, die sie durch eine Auswertung der Züge von Profi-Schachspielern der letzten 125 Jahre erzielt haben, berichten sie in der Fachzeitschrift "PNAS".

Mit ein paar Maßnahmen lässt sich die Mikroplastik-Belastung aus der Flasche verringern.

22.10.2020

Babyflaschen setzen viel Mikroplastik frei

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass bei der Herstellung von Säuglingsnahrung in Babyflaschen aus Kunststoff hohe Mengen an Mikroplastik freigesetzt werden. Das passiert besonders beim Sterilisieren und wenn heiße Flüssigkeiten zubereitet werden. Es gibt jedoch Wege, diese Belastung zu reduzieren.

Viel frisches Obst und Gemüse sowie fetter Seefisch gehören zu einer gesunden Ernährung, die das Herz schützt.

21.10.2020

Schlechte Ernährung führt zu Tod durch Herzkrankheiten

Weltweit könnten mehr als zwei Drittel der Todesfälle durch Herzerkrankungen durch eine gesündere Ernährung verhindert werden. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die im Fachblatt "European Heart Journal - Quality of Care and Clinical Outcomes" erschienen ist.

In der Schule spielt nach wie vor die Händedesinfektion eine große Rolle, um das Coronavirus abzuwehren.

21.10.2020

Covid-19 aus Klassenzimmern fernhalten

Das Öffnen der Fenster und Scheiben vor den Schreibtischen können die Ansteckungsgefahr durch das neuartige Coronavirus deutlich senken. Über ihre Ergebnisse aus rechnergestützten Analysen zum Aerosol- und Partikeltransport innerhalb von Klassenzimmern berichteten Wissenschaftler in dem Fachmagazin "Physics of Fluids".

Smartphones und Computermonitore senden einen großen Anteil blaues Licht aus.

20.10.2020

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Computerbildschirme, Smartphones und Tablets senden blaues Licht aus, das früheren Untersuchungen zufolge den Schlaf stören kann. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass das Tragen einer Blaufilterbrille zu einem besseren Schlaf führen und den Arbeitstag produktiver machen kann. Dies schildern Forscher im Fachblatt „Journal of Applied Psychology“.

Die Nachfrage nach Grippeimpfungen ist derzeit deutlich höher als im Vorjahr.

20.10.2020

Apotheker melden Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Große Nachfrage, kaum Nachschub: Apotheker verzeichnen Engpässe bei Grippeimpfstoffen. Das meldet der Apothekerverband Nordrhein e.V. nach Auswertung einer Blitzumfrage. Der Verband hatte unter seinen Mitgliedern die derzeitige Lage bei den Grippeimpfstoffen abgefragt.

Eine Studie hat mögliche Komplikationen verschiedener Geburtsformen verglichen.

19.10.2020

Wassergeburten genauso sicher wie herkömmliche Geburten

Eine US-amerikanische Studie über Wassergeburten ergab, dass diese nicht häufiger zu Einlieferungen in Neugeborenen-Intensiv- oder Spezialstationen führten als herkömmliche Geburten. Die Studie wurde in der Zeitschrift "Obstetrics & Gynecology" veröffentlicht.

Die telefonische Krankschreibung war bereits zu Beginn der Pandemie möglich.

19.10.2020

Krankschreibung per Telefon wieder möglich

Wegen der bundesweit wieder steigenden COVID-19-Infektionszahlen kurz vor Beginn der Erkältungs- und Grippesaison tritt erneut eine Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung in Kraft. Das teilt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) mit.

Zu viel Schlaf kann depressive Symptome verschlechtern.

17.10.2020

Bei Depressionen besser nicht zu lange im Bett liegen

Viel Schlaf oder langes Liegen im Bett kann einer neuen Studie zufolge depressive Symptome verschlechtern. Das Tückische daran: Viele Patienten fühlen sich dauerhaft müde und antriebslos, gehen daher früh ins Bett oder legen sich auch tagsüber hin. Damit beginnt ein Teufelskreis, warnt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Sport am Morgen kann die Gefahr für Krebs senken.

16.10.2020

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Das Risiko, an Krebs zu erkranken, lässt sich durch regelmäßige Bewegung senken. Besonders stark ausgeprägt scheint dieser Effekt am Morgen zu sein: Eine neue Studie aus Österreich zeigt, dass das Risiko für Brust- und Prostatakrebs bei Menschen geringer war, die schon morgens aktiv waren.

Botendienste der Apotheken sind in der Corona-Pandemie besonders wertvoll.

16.10.2020

Corona-Pandemie: Botendienst der Apotheke nutzen

Senioren und andere Corona-Risikopatienten können sich ihre Medikamente von der Apotheke vor Ort nach Hause liefern lassen. Das gleiche gilt für Patienten, die Erkältungssymptome haben. Diese Botendienste der Apotheke tragen dazu bei, die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu bekämpfen. Darauf macht der Deutsche Apothekerverband (DAV) angesichts neuer Rekordzahlen von Corona-Neuinfektionen in Deutschland aufmerksam.

Starke Kopfschmerzen sollten ernst genommen werden.

16.10.2020

Extreme Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Ein Aneurysma ist eine Schwachstelle in einem Blutgefäß des Gehirns, die platzen kann. Das kann zu lebensgefährlichen Blutungen führen. Bei extremen Kopfschmerzen sollte man sich deshalb an die Notaufnahme eines Krankenhauses wenden, rät der Chirurg Dr. Ahsan Sattar aus den USA, spezialisiert auf Operationen von Blutgefäßen des Gehirns.

Die Blutgruppe könnte Auswirkungen auf eine Infektion mit dem Coronavirus haben.

16.10.2020

Covid-19: Blutgruppe 0 schützt vor schwerem Verlauf

Schon vor Monaten äußerten Forscher die Vermutung, dass die Blutgruppe den Verlauf einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus beeinflussen könnte. Nun bestätigen zwei neue Studien aus Dänemark und Kanada: Personen mit Blutgruppe 0 haben ein geringeres Risiko für Covid-19 und erkranken seltener schwer.

 Manchen Kindern fällt es schwerer als anderen, Sprechen zu lernen.

15.10.2020

Sprachfehler erkennen und behandeln

Die ersten Worte des eigenen Nachwuchses wirken wie ein kleines Wunder. Doch bis zum richtigen Sprechen dauert es noch. Diesen Weg meistern nicht alle Kinder ohne Unterstützung. Welche Sprachauffälligkeiten wachsen sich aus und wann ist Hilfe nötig?

 Ob Magenschmerzen, Halsweh oder Blasenentzündungen: Tees mit Heilpflanzen können bei vielen Beschwerden helfen.

15.10.2020

Die 5 besten Tee-Kombis

Tees können bei kleineren Beschwerden eine heilsame Wirkung entfalten. Meist gibt es nicht nur ein einziges wirksames Kraut zu einem Leiden. Deshalb bietet es sich häufig an, verschiedene Pflanzen, die sich in ihrer Wirkung ergänzen, in einer Teemischung zu kombinieren.

 Zu Besuch in einer fremden Stadt, mitten auf der Autobahn oder im Wald: Nicht immer lässt sich der Ort des Unfalls bei einem Notruf genau durchgeben. Das Smartphone hilft dabei.

15.10.2020

Lebensretter Smartphone

Ganz klar: Die Rufnummer 112 sorgt in Notfällen für Hilfe. Es kommt jedoch immer wieder vor, dass Betroffene oder Zeugen nicht genau wissen, wo sie sich befinden. Dank Smartphone und moderner Technik findet der Notarzt den Unfallort jedoch trotzdem.

Eine Fettleber-Erkrankung ist immer bedenklich, auch in einem frühen Stadium.

15.10.2020

Fettleber: Auch milde Formen sind gefährlich

Fast jeder vierte Erwachsene in Europa hat eine Fettleber, die nicht durch Alkohol bedingt ist. Es ist bekannt, dass fortgeschrittene Stadien solch einer Fettleber das Risiko für einen vorzeitigen Tod deutlich erhöhen. Eine große Studie aus Schweden zeigt nun, dass auch leichte Fettleber-Erkrankungen gefährlich sind.

Neuerdings wird es Gesundheits-Apps als Kassenleistung geben.

15.10.2020

Gesundheits-Apps auf Rezept

Neuerdings gibt es zwei Gesundheits-Apps, die für Patienten mit Tinnitus oder Angststörungen als Kassenleistung verfügbar sind. 21 weitere Apps, z. B. zur Linderung von Verspannungen und Schmerzen, Stress oder Schlafproblemen befinden sich in der Prüfung.

Frau mit Demenz schaut in die Ferne.

13.10.2020

Mehr als jeder Zweite hat eine neurologische Erkrankung

Selbst Experten waren überrascht: Im Jahr 2017 litten in der Europäischen Union 307 Millionen Menschen an mindestens einer neurologischen Erkrankung. Dies entspricht etwa 60 Prozent der Bevölkerung. Da die Menschen insgesamt immer älter und die Fälle dadurch steigen werden, mahnt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) zum Ausbau der Versorgung.

Während der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 kam es vermehrt zu Herzinfarkten und Schlaganfällen.

13.10.2020

Mehr Herzinfarkte bei US-Präsidentschaftswahl

Erdbeben, Unfälle, Terroranschläge und große Sportereignisse erhöhen das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Hier scheinen sich laut einer neuen Studie auch die US-Präsidentschaftswahlen einzureihen: Zwei Tage nach den Wahlen im Jahr 2016, bei der Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es häufiger zu akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen als an den beiden Tagen vor der Wahl.

Apothekennotdienst, Notdienstapotheke, Notdienst-Apotheke, Apotheken-Notdienst

08.10.2020

Apotheken: Rund um die Uhr im (Not)Dienst

Jede Nacht und jeden Feiertag leisten etwa 1.400 Apotheken Notdienst. Sie garantieren eine umfassende Versorgung mit lebenswichtigen Arzneimitteln. Und die Bevölkerung nimmt diesen Service gern in Anspruch: Deutschlandweit nutzen mehr als 20.000 Patienten jeden Tag den Apotheken-Notdienst.

Eine Infektion mit anderen Coronaviren wirkt sich positiv auf den Verlauf von Covid-19 aus.

08.10.2020

Frühere Erkältung kann Covid-19 abschwächen

Eine frühere Infektion mit weniger gefährlichen Coronaviren, beispielsweise eine harmlose Erkältung, kann laut Ergebnissen einer neuen Studie den Verlauf einer späteren Covid-19-Erkrankung mildern. Die Immunität, die durch andere Coronavirus-Infektionen aufgebaut wird, schützt jedoch nicht komplett vor SARS-CoV-2. Dies berichten Forscher im „Journal of Clinical Investigation“.

Physiotherapie kann bei Ischiasbeschwerden helfen.

08.10.2020

Frühe Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Für Menschen, deren Rückenschmerzen in die Beine ausstrahlen – auch „Ischias“ genannt – kann es sich lohnen, sofort mit der Physiotherapie zu beginnen. Diese Methode kam zu besseren Ergebnissen als Zuwarten, zeigt eine neue Studie aus den USA.

Multiple Sklerose ist eine Erkrankung des Nervensystems, die bislang nicht heilbar ist.

08.10.2020

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker, der beispielsweise in Muttermilch vorkommt, förderte bei Mäusen die Reparatur von Myelin, das bei Menschen mit Multipler Sklerose (MS) beschädigt ist. Patienten, die an dieser Krankheit leiden, haben zudem geringere Spiegel dieses Zuckers in ihrem Blut als gesunde Personen. Das berichten Forscher der Universität Kalifornien.

Die Corona-Pandemie hat auch massive Folgen für die Psyche.

08.10.2020

Corona-Pandemie: So stark leidet die Psyche

Covid-19 belastet auch Menschen, die nicht direkt von der Krankheit betroffen sind: Die Anzahl von Personen mit Symptomen für Depressionen und Angstzuständen hat zu Beginn der Pandemie laut einer Umfrage massiv zugenommen.

Das Messie-Syndrom ist gar nicht so selten.

07.10.2020

Messie-Syndrom: Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Gelesene Zeitungen, Schuhe, Elektrogeräte, alte Verpackungen: In Wohnungen sogenannter Messies türmen sich die verschiedensten Dinge. Manche Zimmer sind so vollgestellt, dass man sich kaum noch bewegen kann. Betroffene sind jedoch nicht einfach zu faul zum Aufräumen, beim Messie-Syndrom handelt es sich um eine psychische Erkrankung. Doch ab wann ist Unordnung in den eigenen vier Wänden nicht mehr normal? Der Übergang ist fließend.

Experten raten allen Menschen ab 40, regelmäßig zur Glaukom-Früherkennung zu gehen.

07.10.2020

Ab 40 Jahren: Experten raten zu Glaukom-Früherkennung

Experten haben eine neue Leitlinie zur Früherkennung des grünen Stars vorgelegt, auch bekannt als Glaukom. Darin werden entsprechende Untersuchungen empfohlen, die aufgrund fehlender wissenschaftlicher Daten bislang jedoch nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlt werden.

Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto besser kann sie Infektionsketten unterbrechen..

07.10.2020

Corona-Warn-App im Herbst und Winter nutzen

Um eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus soweit wie möglich zu vermeiden, gilt: Abstand halten, Hygieneregeln einhalten, Masken tragen und regelmäßig Lüften. Zusätzlich hilft die Corona-Warn-App der Bundesregierung dabei, Infektionsketten schnell zu erkennen und zu unterbrechen. Je mehr Menschen die App nutzen, umso wirksamer ist sie.

Karies kommt bei Kindern häufig schon bei den Milchzähnen vor.

07.10.2020

Karies ist bei Kindern häufiger als gedacht

Ein Drittel der Zwölfjährigen in Deutschland hat bereits Karies im bleibenden Gebiss. Bislang war man davon ausgegangen, dass nur jedes fünfte Kind in diesem Alter davon betroffen ist. Dies und mehr geht aus dem aktuellen Zahnreport der Krankenkasse Barmer hervor.

An Halloween und Ostern kommt es häufiger zu Nussallergien bei Kindern.

07.10.2020

Nussallergie: An Feiertagen besonders viele Fälle

An Halloween und Ostern kommt es offenbar zu besonders vielen schweren allergischen Reaktionen auf Nüsse bei Kindern. Dies zeigt eine neue Studie aus Kanada. Grund dafür ist vermutlich, dass Kinder zu diesen Anlässen oft Süßigkeiten von Menschen geschenkt bekommen, die nicht wissen, dass das beschenkte Kind eine Allergie hat.

Kaffee vor dem Frühstück könnte dem Stoffwechsel schaden.

07.10.2020

Kaffee nach dem Frühstück ist besser für den Stoffwechsel

Am Morgen greifen viele Menschen als erstes zu einer Tasse Kaffee. Eine neue Studie zeigt jedoch, dass man sich damit möglicherweise keinen Gefallen tut, weil sich der Kaffee negativ auf den Blutzuckerspiegel und den Stoffwechsel auswirken kann. Dies berichten Wissenschaftler im „British Journal of Nutrition“.

Derzeit wird darüber diskutiert, ob Corona der männlichen Fruchtbarkeit schaden kann.

07.10.2020

Hodencovid: Macht das Coronavirus Männer unfruchtbar?

Vor einigen Tagen kam in den sozialen Medien die Frage auf, ob das Coronavirus der männlichen Fruchtbarkeit schaden könnte. Bei Twitter kursiert der Hashtag <link https://twitter.com/hashtag/hodencovid?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Ehashtag>#Hodencovid</link>. Woher diese Annahme kommt und was man bisher darüber weiß, zeigt der folgende Faktencheck.

Das Darmmikrobiom wirkt sich auf die geistige Leistungsfähigkeit aus.

06.10.2020

Stuhl-Transplantation: Das Geheimnis für ewige Jugend?

Eine neue Studie zeigt, dass Stuhl-Transplantationen von älteren auf jüngere Mäuse das Darmmikrobiom der Tiere veränderten. Das wirkte sich negativ auf ihre räumliche Orientierung und das Gedächtnis aus. Das Forscherteam hofft nun, dass sich das Verfahren umkehren lässt – und in Zukunft vielleicht sogar zur Bekämpfung des geistigen Verfalls bei älteren Menschen eingesetzt werden kann.

Ist die Leber geschädigt, verursacht das oft keine Symptome.

06.10.2020

Alkohol: Leber zeigt Schäden durch Müdigkeit

"Der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit." Diesen Leitsatz zur frühen Diagnose einer alkoholischen Leberschädigung prägte Professor Dr. Christian P. Strassburg von der Uniklinik Bonn bei einem Apothekerkongress in Meran, Italien. Leistungsschwäche sei deshalb ein Grund, beim Arzt die Leber kontrollieren zu lassen.

Forscher geben Entwarnung: Masken verändern den Gasaustausch nicht.

05.10.2020

Zu viel CO2: Sind Masken bei Lungenkrankheiten gefährlich?

In den vergangenen Monaten wurde viel darüber diskutiert: Nimmt man beim Tragen von Mund-Nasen-Schutz zu viel Kohlenstoffdioxid auf und schadet damit der Gesundheit? Eine neue Studie schafft Klarheit: Die Masken verändern den Gasaustausch nicht, auch nicht bei Personen mit Lungenkrankheiten.

Im Winter erkältet man sich schneller.

05.10.2020

Darum vermehren sich Erkältungsviren im Kalten besser

Um Erkältungen vorzubeugen, soll man sich im Winter warm einpacken, dieser Rat ist altbekannt. Die Begründung, Erkältungsviren fühlten sich im Kalten wohler, ist wissenschaftlich jedoch umstritten. Neue Forschungsergebnisse zeigen nun: Erkältungsviren vermehren sich im Kalten zwar tatsächlich besser. Schuld ist aber das Immunsystem.

In NRW hat der erste Patient eine Grippeimpfung in der Apotheke erhalten.

05.10.2020

Erster Patient erhält Grippeimpfung in der Apotheke

Am 5. Oktober, pünktlich zu Beginn der Erkältungszeit, hat in Bornheim bei Bonn der erste Patient eine Grippeimpfung in einer deutschen Apotheke bekommen. Damit ist in Nordrhein das bundesweit erste Modellprojekt zu Grippeschutzimpfungen in Apotheken gestartet.

Öliges Vitamin-E-Acetat hat in den USA zu schweren Lungenschäden geführt.

05.10.2020

E-Zigaretten: Wie gefährlich sind Liquids?

Im vergangenen Jahr sind in den USA nach dem Dampfen von E-Zigaretten schwere Lungenkrankheiten und Todesfälle aufgetreten. Verantwortlich dafür war öliges Vitamin-E-Acetat, das den E-Liquids beigemischt wurde. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat daraufhin Liquids auf dem deutschen Markt und aus internationalen Onlineshops auf Vitamin-E-Acetat und weitere Verbindungen überprüft.

02.10.2020

Wandern: Der Weg ist das Ziel

Wandern gehört hierzulande ohne Zweifel zu den Lieblingsbeschäftigungen in der Freizeit. Allerdings scheint die Freude an dieser Art der Bewegung erst im Erwachsenenalter zu reifen.

Mann schluckt Tablette.

02.10.2020

Arteriosklerose kann sich zurückbilden

Gefäßverkalkung, die sogenannte Arteriosklerose, ist umkehrbar. Mittels Ultraschall-Sonde konnten Wissenschaftler messen, dass bei einer Behandlung mit cholesterinsenkenden Medikamenten die gefährlichen Ablagerungen in den Gefäßen kleiner werden.

Einige Menschen reagieren allergisch auf den Kot von Hausstaubmilben.

01.10.2020

Hausstaubmilben: 5 Tipps für Allergiker

Hausstaubmilben kommen in jedem Haushalt vor. Die kleinen Spinnentiere lieben es feucht-warm und tummeln sich in Matratzen, Bettdecken und Kopfkissen. Beginnt mit den herbstlichen Temperaturen die Heizperiode, explodiert die Milbenpopulation geradezu. Die Tiere an sich sind zwar harmlos, einige Menschen reagieren jedoch allergisch auf ihren Kot. Lesen Sie hier, was Betroffenen helfen kann.

Die Covid-19-Pandemie ruft offenbar häufig Albträume hervor.

01.10.2020

Corona-Pandemie: Albträume haben zugenommen

Die Corona-Pandemie ist offenbar nicht nur im übertragenen Sinne ein böser Traum: Eine Auswertung der Träume von mehr als 800 Menschen sechs Wochen nach Beginn des Lockdowns ergab, dass das neuartige Coronavirus in mehr als der Hälfte der Albträume eine Rolle spielte.

Viele Risikopatienten wollen in diesem Jahr keine Grippeimpfung.

01.10.2020

Viele Risikopatienten wollen keine Grippeimpfung

Eine Impfung gegen die saisonale Grippe ist in der aktuellen Corona-Pandemie besonders wichtig. Empfohlen wird sie vor allem Risikogruppen wie Personen ab 60, chronisch kranken Patienten, Schwangeren und Mitarbeitern in medizinischen Einrichtungen. Etwa die Hälfte von ihnen (45 Prozent) möchte jedoch keine Impfung. Dies ist das Ergebnis einer bundesweit repräsentativen Umfrage, die im Auftrag der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. im August 2020 unter 1002 Erwachsenen durchgeführt wurde.

Frau putzt sich die Nase.

01.10.2020

5 Tipps gegen Halsschmerzen

In der kalten Jahreszeit hört man überall Niesen und Husten. Kein Wunder, wenn man selbst auch eine Erkältung bekommt. Für viele sind dabei die Halsschmerzen besonders unangenehm. Meist treten sie gleich zu Beginn des Infekts auf. Mit folgenden Tipps lassen sie sich lindern.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Mikrofonsymbol für den Podcast.
Podcast "gecheckt"

Jetzt reinhören: Jede Woche eine neue Folge!

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden