Das aponet.de-Archiv

Die Nachrichten aus dem gewählten Monat:

Was tun, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt?

31.03.2020

Corona-Krise: 7 Tipps gegen den Lagerkoller

Niemand weiß genau, wie lange die durch das Coronavirus bedingte Ausnahmesituation anhalten wird. Neben dem Gefühl der Unsicherheit, was die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Folgen betrifft, fragen sich viele, wie sie die Zeit mit fehlenden Sozialkontakten zu Hause überstehen sollen. Der Psychologe Prof. Dr. Stephan Mühlig gibt Tipps, wie man gut durch die nächsten Wochen kommt.

Viele Menschen fragen sich, wie infektiös das Coronavirus ist.

31.03.2020

Ansteckung: Wo die Corona-Gefahr besonders hoch ist

Lebensmittel aus dem Supermarkt, Türklinken, Bargeld, importierte Waren: Viele Menschen sind angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus SARS-CoV-2 verunsichert und fragen sich, wie das Virus übertragen wird. Wir haben die wichtigsten Informationen zur Ansteckung zusammengefasst.

Viele Diabetiker leiden unter trockenen Augen.

30.03.2020

Warum Diabetiker oft trockene Augen haben

Talgdrüsen am Rand der Augenlider, die dem Tränenfilm eine ölige Komponente hinzufügen, können auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel hinweisen. Das berichten kalifornische Wissenschaftler auf der Jahrestagung der „Endocrine Society“. Sie haben Zusammenhänge zwischen dem Verlust von Meibom-Drüsen und einem erhöhten HbA1c, dem Langzeit-Blutzuckerwert, beobachtet.

Eine Expertin gibt Tipps für gesunde Snacks.

30.03.2020

Zwischenmahlzeiten richtig planen

Etwas snacken oder lieber nicht? Ernährungswissenschaftlern zufolge ist das gar nicht die wesentliche Frage, denn fast alle Menschen nehmen im Laufe des Tages Zwischenmahlzeiten zu sich. Aber es müssen nicht zwangsläufig Süßigkeiten, Kekse oder Chips sein: Wer gesunde Snacks isst, kann dem kleinen Hunger zwischendurch beikommen, ohne negative Folgen für das Gewicht befürchten zu müssen.

Musik kann die Erholung von einem Herzinfarkt fördern.

30.03.2020

Herzinfarkt: Bessere Erholung mit Musik

Eine Musiktherapie mit individuell angepasster Musik in Kombination mit einer Standardtherapie zeigte bei Patienten nach einem Herzinfarkt langfristig beachtliche Ergebnisse: Im Vergleich zur Standardtherapie allein kam es innerhalb von sieben Jahren deutlich seltener zu Angstzuständen, Schmerzen und weiteren Herzproblemen.

Für Infizierte gelten bei der Mülltrennung besondere Regeln.

30.03.2020

Mülltrennung: Neue Regeln in Corona-Zeiten

Die Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 stellt auch die Abfallentsorgung in Deutschland vor besondere Herausforderungen. Spezielle Ausnahmen gelten derzeit für Haushalte, in denen infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle in häuslicher Quarantäne leben. Darauf weist das Bundesumweltministerium hin.

Experten informieren am kostenlosen Lesertelefon über die Therapie von Parkinson.

30.03.2020

Lesertelefon: Was hilft bei fortgeschrittenem Parkinson?

Für Morbus Parkinson gibt es zurzeit mehrere Therapieansätze. Welcher sich davon für welche Patienten eignet, erfahren Interessierte am 2. April 2020 am kostenlosen Lesertelefon von zahlreichen Experten.

NAI Promo 1.4.2020, Handarthrose: Beweglich bleiben

30.03.2020

Handarthrose: Beweglich bleiben

Steife Hände morgens, Schmerzen bei vielen Handgriffen: So macht sich der Verschleiß von Gelenken der Finger oder des Daumens bemerkbar. Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. April dreht sich alles um das Thema Handarthrose.

Auch Hunde und Katzen können von Zecken gestochen werden.

30.03.2020

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling steigt auch die Gefahr von Zeckenstichen bei Mensch und Tier. Hunde und Katzen, die auf Wiesen oder im Wald umherstreifen, sind nun besonders gefährdet. Die Veterinärmedizinische Universität Wien gibt Tipps, wie Tierbesitzer ihre Vierbeiner schützen können.

Der Hautkontakt wirkt sich sowohl auf das Kind als auch auf die Mutter positiv aus.

27.03.2020

Hautkontakt fördert die Gehirnentwicklung von Babys

Die Känguru-Methode, bei der direkter Hautkontakt zwischen dem Baby und der Brust eines Elternteils hergestellt wird, fördert bei Frühgeborenen die neurologische Entwicklung. Eine Studie von Forschern der Florida Atlantic University zeigt, dass solch ein Hautkontakt zwischen Mutter und Kind auch bei ausgereiften Neugeborenen positive Effekte hat.

Abstand halten, wie hier ein Plakat der Stadt Nürnberg verdeutlicht, ist das Gebot der Stunde, um die Verbreitung von Sars-CoV-2 aufzuhalten.

27.03.2020

Social distancing: Welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am besten reduzieren

Schulschließungen, Homeoffice, Abstandhalten, Quarantäne: Für alle diese Maßnahmen, die die Distanz zwischen Menschen vergrößern und die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 reduzieren sollen, hat sich der englische Begriff „social distancing“ etabliert. Wie gut diese Vorkehrungen wirken, schätzt eine Studie am Beispiel von Singapur.

Kurze Meditationen im Alltag tragen zu mehr Achtsamkeit bei.

27.03.2020

Mit Achtsamkeit und Zukunftsplanung zu positivem Denken

Menschen, die ihr Leben im Hier und Jetzt verbringen und es gleichzeitig mit Planungen für die Zukunft in Einklang bringen, bewältigen laut einer Studie der North Carolina State University täglichen Stress am besten und erliegen seltener negativen Stimmungen.

27.03.2020

Wirksame pflanzliche Arzneimittel nur in der Apotheke

Wie findet man bei der großen Vielfalt pflanzlicher Medikamente zuverlässige Präparate? Der erste und einzige Weg sollte in die Apotheke führen. Denn nur dort erhält der Kunde wirksame pflanzliche Arzneimittel, sagte Professor Dr. Theo Dingermann, Apotheker und Leiter des Instituts für Pharmazeutische Biologie der Universität Frankfurt am Main.

Bislang gibt es noch keine Therapie gegen das neuartige Coronavirus.

27.03.2020

Coronavirus: Medikamente für die Covid-19-Therapie

Die Entwicklung von Impfstoffen und die Suche nach möglichen Arzneimitteln gegen das neuartige Coronavirus, SARS-CoV-2, laufen auf Hochtouren. Die gute Nachricht: 31 bereits zugelassene Wirkstoffe könnten sich zur Behandlung und Prophylaxe von Covid-19 eignen.

Um sich vor möglichen Komplikationen zu schützen, empfehlen Experten eine Impfung gegen Pneumokokken.

26.03.2020

Coronavirus: Pneumokken-Impfstoff für Risikopatienten

Einen Impfstoff gegen das neue Coronavirus gibt es bislang nicht. Angesichts der schnellen Verbreitung des Virus hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn jedoch allen Personen ab 60 Jahren empfohlen, sich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Dabei handelt es sich um Erreger, die die Lunge angreifen können. Viele Bürger sind diesem Rat gefolgt, was allerdings dazu geführt hat, dass der Impfstoff in Deutschland knapp geworden ist.

Die Spanische Treppe, eine Haupttouristenattraktion in Rom, ist wegen der Ausgangssperre zurzeit fast menschenleer. Italien hat die Corona-Pandemie besonders schwer getroffen.

26.03.2020

Warum Italien so viele Covid-19-Todesfälle hat

Nicht nur Mediziner wundern sich, warum in Italien im Vergleich zu anderen Ländern so viele Menschen an dem neuen Coronavirus sterben. Drei italienische Wissenschaftler nennen in der Fachzeitschrift JAMA mögliche Ursachen für die hohe Sterberate, darunter uneinheitliche Melde- und Testverfahren.

Ohne Salz schmeckt das Essen oft fad, aber beim Nachwürzen ist Fingerspitzengefühl gefragt.

26.03.2020

Ernährung: Zu viel Salz schwächt das Immunsystem

Eine Studie des Universitätsklinikums Bonn zeigt: Wer zu viel Salz isst, läuft nicht nur Gefahr, Bluthochdruck zu bekommen, sondern muss auch damit rechnen, dass das Immunsystem schlechter mit Bakterien fertig wird.

Wenn der Spätfilm im Fernsehen zu sehr fesselt, kann das die Schlafqualität deutlich durcheinanderbringen.

26.03.2020

Später schlafen erhöht das Herzrisiko

Besonders die „online-Welt“ hält viele Menschen abends länger wach als geplant. Möglicherweise sind aber selbst geringe Verzögerungen schlecht für die Gesundheit: Personen, die nur 30 Minuten später als üblich ins Bett gingen, hatten bis zum nächsten Tag eine höhere Ruheherzfrequenz, die auf ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko hindeutet. Das berichten US-Forscher im online Fachjournal npj Digital Medicine.

Mit diesen Ideen können Sie den Alltag sportlich gestalten.

25.03.2020

Fit bleiben in Quarantäne: Sportprogramm für Zuhause

Wir bleiben zu Hause – so lautet das Motto während der aktuellen Corona-Krise. Bewegung muss dabei aber trotzdem nicht zu kurz kommen, auch wenn Fitnessstudios, Schwimmbäder und Sportplätze geschlossen sind. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der Deutschen Krankenversicherung (DKV), gibt Tipps, die dabei helfen, sich auch daheim fit zu halten.

Mit einfachen Übungen aus dem Pilates lässt sich der Rücken stärken.

25.03.2020

Diese Übungen lindern Schmerzen im unteren Rücken

Rückenschmerzen sind eine echte Volkskrankheit. Zurückzuführen sind die Probleme oft auf langes Sitzen. Litauische Wissenschaftler haben ein einfaches Übungsprogramm zur Stabilisierung der Wirbelsäule entwickelt, um solchen Schmerzen vorzubeugen. Die Wirkung hielt wesentlich länger an als die eines üblichen Trainingsprogramms zur Stärkung der Rückenmuskultur.

Ein heißes Bad wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

25.03.2020

Warum ein heißes Bad so gesund ist

Wer täglich in die heiße Wanner steigt, hat einer japanischen Langzeitstudie zufolge ein geringeres Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben. Dabei war der Effekt umso größer, je häufiger die Testpersonen badeten.

In Zeiten von Corona arbeiten viele von zu Hause aus.

24.03.2020

5 Tipps gegen Rückenprobleme im Home Office

Die Coronavirus-Pandemie zwingt aktuell viele dazu, von zu Hause zu arbeiten. Das trägt zwar dazu bei, die Ansteckungsrate zu senken, andererseits kann es für den Rücken problematisch werden: Ergonomisches Mobiliar sucht man im heimischen Büro nämlich oft vergebens. Mit diesen Tipps der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. lässt sich das Arbeiten in den eigenen vier Wänden so rückenfreundlich wie möglich gestalten.

Krebspatienten fürchten sich besonders vor dem Coronavirus.

23.03.2020

Covid-19: Was Krebspatienten jetzt wissen müssen

Viele Menschen mit Krebs haben große Angst, sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 anzustecken, weil sie befürchten, dass die Krankheit bei ihnen einen schweren Verlauf nehmen wird. Bei einigen chronischen und gut kontrollierten Krebsarten ist dies aber unbegründet. Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) hat Empfehlungen für Krebspatienten herausgegeben.

Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute.

23.03.2020

Corona-Krise: Keine Scheu vor dem Notruf 112

Bei einem Herzinfarkt kommt es auf jede Minute an. Etwa 30 Prozent der Patienten versterben außerhalb der Klinik, weil sie zu spät oder gar nicht den Notarzt alarmieren. Experten der Deutschen Herzstiftung weisen darauf hin, dass sich auch in der aktuellen Corona-Krise niemand scheuen darf, den Rettungsdienst zu alarmieren - etwa aus Rücksicht vor überlasteten Ärzten oder aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus.

23.03.2020

Je mehr Schritte am Tag, umso niedriger der Blutdruck

Smartwatches dienen auch der Forschung: Wissenschaftler der Universität in San Francisco haben Zusammenhänge zwischen den täglich aufgezeichneten Schrittzahlen und dem Blutdruck untersucht und beobachtet, dass Personen mit höheren Schrittzahlen im Durchschnitt einen niedrigeren Blutdruck hatten als diejenigen, die weniger zu Fuß unterwegs waren.

Die Lungenkrankheit Covid-19 ist nicht mit der Grippe zu vergleichen.

23.03.2020

Coronavirus: Nicht mit der Grippe zu vergleichen

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ist leichter übertragbar als die Grippe und verursacht deutlich häufiger schwere Krankheitsverläufe. Darauf weist der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) hin und wendet sich mit deutlichen Worten an die Bevölkerung: Wer den Ernst der Situation noch nicht verstanden habe, solle bitte die Augen aufmachen.

Mithilfe eines neuen Ultraschallgeräts lassen sich Krankheiten "hören".

23.03.2020

Ultraschall-Gerät kann Krankheiten hören

US-Forscher haben ein Ultraschall-Gerät entwickelt, mit dem feinste Veränderungen in einem Gewebe erfasst werden können. Ähnlich wie bei der Suche nach winzigen Schäden in Flügeln von Flugzeugen sollen damit Gewebeveränderungen bei Krebs oder Lungenerkrankungen verfolgt werden, indem die Ausbreitung von Ultraschallwellen im Gewebe analysiert wird.

Psychischer Stress erhöht das Risiko für einen zweiten Herzinfarkt.

23.03.2020

Kann Stress einen zweiten Herzinfarkt auslösen?

Finanzielle Schwierigkeiten, Arbeitsdruck, Beziehungsprobleme und andere Krisen: Jeder Mensch leidet mehr oder weniger unter Stress. Einigen Menschen, die einen Herzinfarkt überlebt haben, scheint psychischer Stress im Gegensatz zu körperlicher Belastung stärker zuzusetzen und ihr Risiko für einen erneuten Herzinfarkt zu erhöhen.

Teenager, die mit anderen übergewichtigen Teenagern Zeit verbringen, empfinden dieses Körperbild eher als ideal.

19.03.2020

Übergewicht: Bei Teenagern ansteckend?

Teenager, in deren Nähe viele übergewichtige und fettleibige Gleichaltrige leben, empfinden solche Körperbilder als ideal. Das zeigt eine neue US-Studie der University of Southern California. Den Forschern zufolge führt diese falsche Wahrnehmung dazu, dass Teenager dazu neigen, selbst zu viel Gewicht auf die Waage zu bringen.

Viele junge, sportliche Frauen sind offenbar von hohen Blutdruckwerten betroffen.

19.03.2020

Hoher Blutdruck bei jungen Sportlerinnen

Von jungen Sportlerinnen nimmt man an, dass sie in sehr guter körperlicher Verfassung sind. Untersuchungen an zwei US-amerikanischen Universitäten haben jedoch ergeben, dass ein Großteil der Athletinnen einen erhöhten Blutdruck hatte und dadurch einem größeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgesetzt war.

Apotheken befinden sich aktuell wie Arztpraxen und Kliniken in einer Ausnahmesituation.

19.03.2020

Vorsichtsmaßnahmen in Apotheken wegen Coronavirus

Um die schnelle Verbreitung von SARS-CoV-2 hinauszuzögern, haben viele Krankenhäuser, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen strenge Regeln eingeführt. Auch in Apotheken gelten jetzt vielerorts Vorsichtsmaßnahmen wie eine Begrenzung der Zahl an Kunden, die gleichzeitig in der Offizin sein dürfen.

Eiweißhaltige Lebensmittel helfen dabei, den Muskelabbau im Alter zu bremsen.

19.03.2020

Warum Senioren von Eiweiß profitieren

Mehr und hochwertiges Protein zum Frühstück oder zur Mittagszeit könnte älteren Menschen helfen, ihre Muskelmasse mit zunehmendem Alter aufrechtzuerhalten. Sie profitieren zudem davon, wenn die Eiweißzufuhr über den Tag hinweg gleichmäßig ist, wie britische Forscher berichten.

Wer Heuschnupfen hat, ist kein Covid-19-Risikopatient.

19.03.2020

Coronavirus: Höheres Risiko für Allergiker?

Die täglich steigenden Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 bewegen aktuell ganz Deutschland. Viele Menschen fragen sich, wie hoch ihr persönliches Risiko für eine Infektion oder einen schweren Verlauf ist, unter anderem Personen mit Heuschnupfen und anderen Allergien.

SARS-CoV-2 ist keine Biowaffe, die im Labor hergestellt wurde.

19.03.2020

Coronavirus hat einen natürlichen Ursprung

Wissenschaftler räumen mit kursierenden Verschwörungstheorien auf, nach denen das neuartige Coronavirus namens SARS-CoV-2 im Labor hergestellt worden sein soll: Ein akribischer Blick auf das Erbgut des Virus ergab keinerlei Hinweise darauf, dass das Virus künstlich hergestellt wurde.

Kinder sollte man von Anfang an beim Thema Demenz miteinbeziehen.

18.03.2020

Demenz: Wie man Kinder über die Krankheit aufklärt

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Das führt unter anderem dazu, dass die Zahl der an Demenz erkrankten Personen steigt. Die Veränderungen, die mit dem Gedächtnisverlust einhergehen, sind nicht nur für Erwachsene zu erkennen, auch Kinder spüren sie. Der Verband Pflegehilfe weist darauf hin, wie wichtig es ist, Kinder von Anfang an in die neue Situation einzubeziehen. Folgende Tipps können dabei helfen.

Kinder können sich mit Covid-19 anstecken, aber entwickeln keine Symptome.

18.03.2020

Kinder sind symptomlose Überträger des Coronavirus

In einer Studie schildern chinesische Mediziner ihre Erfahrungen zur Coronavirus-Infektion bei Kindern: Sie erkranken selten und weisen meist nur leichte Symptome auf. Da bei ihnen aber auch ohne Symptome Viren nachgewiesen wurden, scheinen sie als Überträger jedoch eine wichtige Rolle zu spielen.

Weltweit arbeiten Forscher an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2.

18.03.2020

Erster Impfstoff gegen das Coronavirus wird getestet

Wissenschaftler haben rund um die Uhr daran gearbeitet, gegen das neuartige Coronavirus, das vor wenigen Monaten noch gänzlich unbekannt war, einen Impfstoff zu entwickeln. Am Montag wurden erstmals gesunde Freiwillige mit dem in Rekordzeit entwickelten Impfstoff geimpft.

Innerhalb von Deutschland gibt es regionale Unterschiede in puncto Ernährung und Alkoholkonsum.

18.03.2020

So ernährt sich Deutschland

Ungesunde Lebensweisen hängen offenbar damit zusammen, in welcher Region man lebt: Im Süden und Osten Deutschlands wird mehr Alkohol getrunken, im Westen dafür ungesünder gegessen. So lautet das Fazit einer neuen Studie, in der regionale Unterschiede von Lebensstilfaktoren in Deutschland näher unter die Lupe genommen wurden.

18.03.2020

Instagram steigert die Motivation für Sport

Manchmal ist es nicht einfach, den inneren Schweinehund zu überwinden und Sport zu treiben. Forscher der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) haben gezeigt, dass soziale Medien dabei helfen können, indem sie die Freude am Training steigern.

Das Coronavirus ist Gesprächsthema Nummer 1.

17.03.2020

Coronavirus: Warum die Angst so groß ist

Das Coronavirus ist Gesprächsthema Nummer 1, und die Angst davor wird durch Schulschließungen, Beschränkungen des öffentlichen Lebens und leere Supermarktregale geschürt. Eine Psychologin erklärt, warum das Bedrohungsgefühl so stark ist und wie wir damit umgehen können.

Diese vier Putzmittel reichen aus.

17.03.2020

Hausputz: Diese vier Mittel reichen aus

Der beginnende Frühling ist für viele Menschen die beste Zeit, um zu Hause auszumisten und gründlich zu putzen. Viele Mittel versprechen, gleichzeitig Pilze, Viren, Fett und Kalk zu beseitigen. Die darin enthaltende Chemie kann jedoch den Atemwegen schaden oder zu Ekzemen und Allergien führen.

Wer unter Herzrhythmusstörungen leidet, tut gut daran, Sport zu treiben.

16.03.2020

Mit Ausdauersport gegen Vorhofflimmern

Was viele Menschen mit Herzrhythmusstörungen nicht wissen: Sport und Abnehmen wirken wie ein Medikament. Unangenehme Anfälle lassen sich häufig durch ein regelmäßiges, lockeres Ausdauertraining reduzieren.

Über das neuartige Coronavirus kursieren diverse Mythen.

16.03.2020

Mythen über das Coronavirus: Knoblauch gegen Covid-19?

Knoblauch oder ein heißes Bad als Gegenmittel: Es kursieren einige kuriose Mythen über das grassierende Coronavirus, unter denen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufräumt. Hier die Fakten.

Trotz Corona-Krise ist die Arzneimittelversorgung nicht gefährdet.

16.03.2020

Trotz Corona-Krise: Arzneimittelversorgung über Apotheken ist gesichert

Apotheker in Deutschland haben in der aktuellen Situation alle Hände voll zu tun. Patienten bräuchten jedoch nicht zu fürchten, dass Medikamente nicht mehr zu haben sind: Nach wie vor gebe es keine durch die Corona-Krise verursachten Engpässe in der Arzneimittelversorgung, wie die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. berichtet.

Derzeit geistert eine Warnung durch die sozialen Medien, in der behauptet wird, die Einnahme des Schmerz- und Fiebermittels Ibuprofen sorge für schwere Covid-19-Verläufe.

14.03.2020

Coronavirus: Fake News zu Ibuprofen und Covid-19

In einer Sprachnachricht, die aktuell über WhatsApp verbreitet wird, behauptet eine unbekannte Frau, die sich als junge Mutter ausgibt, die Einnahme des Schmerz- und Fiebermittels Ibuprofen sei Schuld an den schweren Verläufen und der hohen Sterblichkeit durch die vom Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöste Lungenerkrankung Covid-19 in Italien. Als inoffizielle Quelle wird die Uniklinik Wien genannt. Diese distanziert sich von den Behauptungen und spricht eindeutig von Fake News.

Bald könnte es einen universellen Grippeimpfstoff geben.

13.03.2020

Universeller Grippe-Impfstoff ist auf dem Weg

Ein neuartiger universeller Grippeimpfstoff, der mit einer Impfung vor mehreren Influenzastämme schützt, hat gerade eine wichtige klinische Studie bestanden: Er wurde gut vertragen und das Immunsystem der Geimpften hat reagiert. In der noch folgenden letzten Runde der klinischen Tests muss er nun seine Wirkung noch endgültig unter Beweis stellen.

Schwangere sind wegen der Covid-19-Pandemie in Sorge.

13.03.2020

Coronavirus: Was schwangere Frauen jetzt wissen müssen

Ist eine Infektion mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 für werdende Mütter und ihre Babys eine besondere Gefahr? Viele Frauen und junge Familien sind in der aktuellen Situation verunsichert. Gynäkologen in Deutschland geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

NAI Promo 15.3.2020, Alles gegen Kopfschmerzen

13.03.2020

Alles gegen Kopfschmerzen

Unter Kopfschmerzen leiden extrem viele Menschen. Je nach Ausprägung und Ursache kann es sich allerdings um ganz unterschiedliche Kopfschmerz-Arten handeln, die verschieden therapiert werden. In der Neuen Apotheken Illustrierten vom 15. März startet die neue Serie „Alles gegen Kopfschmerzen“ mit dem ersten Teil zum Thema Spannungskopfschmerzen.

Mithilfe sternförmiger Partikel könnten Hautkrankheiten künftig besser behandelt werden.

13.03.2020

Stern-Partikel für die Behandlung von Hautkrankheiten

US-Forscher haben sternförmige Partikel entwickelt, die die Wirkung von Medikamenten in Salben wesentlich verbessern könnten. Ihre winzigen Mikronadeln durchdringen die Hautbarriere und erlauben ein besseres Eindringen von Wirkstoffen.

Schwerhörigkeit kann gefährlich werden.

13.03.2020

Gutes Hören vermeidet Stürze

Wie gut und was Menschen hören – oder auch nicht hören – kann sich direkt auf ihr Gleichgewicht auswirken und das Risiko für Stürze erhöhen: Hintergrundgeräusche erleichtern zum Beispiel das Stehen auf einer unebenen Oberfläche, wie eine neue Studie zeigt.

Soziale Netzwerke haben nicht nur positive Auswirkungen auf uns.

12.03.2020

Soziale Netzwerke: Weniger macht glücklich

Zwei Wochen lang 20 Minuten weniger Zeit pro Tag auf Facebook: Zu diesem Experiment luden Forscher aus Bonn knapp 140 Testpersonen ein. Die Teilnahme lohnte sich: Hinterher bewegten sie sich mehr, rauchten weniger und waren zufriedener. Die positiven Effekte waren sogar drei Monate später noch zu spüren.

Frauen leben im Durchschnitt einige Jahre mehr als Männer.

12.03.2020

X-Chromosomen: Warum Frauen länger leben als Männer

Männer leben durchschnittlich kürzer als Frauen. Eine gängige Erklärung dafür ist, dass sie mehr trinken und rauchen, größere Risiken eingehen, gefährlichere Jobs haben und seltener zum Arzt gehen. Wissenschaftler aus Sydney sind jedoch der Meinung, dass der wahre Grund weniger mit menschlichem Verhalten als vielmehr mit den Geschlechtschromosomen zu tun hat.

Selbsthilfegruppen helfen beim Alkoholausstieg besonders effektiv.

12.03.2020

Anonyme Alkoholiker: Besser als Psychotherapie?

Laut einer umfassenden Auswertung bieten die Anonymen Alkoholiker wirkungsvolle Hilfe beim Ausstieg aus der Alkoholsucht. Die Teilnahme bei der Selbsthilfeorganisation scheint sogar wirksamer als eine Psychotherapie zu sein.

Avocados könnten sich positiv auf die Hirngesundheit auswirken.

12.03.2020

Avocados verbessern die Konzentration

Wer täglich Avocado isst, lässt sich nicht so leicht ablenken: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Illinois, in der übergewichtige und fettleibige Erwachsene zwölf Wochen lang jeden Tag Avocados zu sich genommen hatten. Die Forscher glauben, dass Avocados eine Möglichkeit bieten, dem erhöhten Risiko für geistigen Verfall und Demenz in dieser Personengruppe entgegenzusteuern.

Experten informieren am kostenlosen Lesertelefon über Sport und Muskelaufbau.

11.03.2020

Lesertelefon: Gesund älter werden

Wer seine Lebensqualität und Gesundheit möglichst bis ins hohe Alter erhalten möchte, kann einiges selbst dafür tun. Wie das geht und wann man am besten damit anfängt, erklären Experten am kostenlosen Lesertelefon am 12. März 2020.

Frauen mit einer Herzkrankheit nehmen seltener an Reha-Maßnahmen teil als Männer.

11.03.2020

Herz-Reha: Frauen brauchen flexible Programme

Frauen mit Herzerkrankungen benötigen heutzutage flexible Möglichkeiten, um an Gesundheitsprogramme teilzunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die im „European Journal of Preventive Cardiology“, einer Zeitschrift der Europäischen Herzgesellschaft, veröffentlicht wurde.

Bakterien könnten an der Entstehung von Typ-2-Diabetes beteiligt sein.

11.03.2020

Sind Bakterien an der Entstehung von Typ-2-Diabetes beteiligt?

Forscher haben in Blut- und Gewebeproben von Typ-2-Diabetikern genetisches Material von anderen Bakterien gefunden als bei Personen ohne Diabetes. Die Bakterien stammen höchstwahrscheinlich aus dem Darm, wie die Wissenschaftler im Fachblatt „Nature Metabolism“ berichten.

Blutkonserven könnten wegen der Corona-Epidemie schnell knapp werden.

10.03.2020

Corona-Krise: Blutkonserven werden knapp

Aus Angst vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus gehen aktuell nur sehr wenig Menschen zur Blutspende. Das führt zu spürbaren Engpässen in Kliniken und Arztpraxen, wie die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) berichtet. Die Experten rufen dazu auf, auch weiterhin Blut zu spenden.

Erkältete müssen aktuell nicht zum Arzt gehen, wenn sie eine AU brauchen.

10.03.2020

Wegen Covid-19: Krankschreibung ab sofort telefonisch

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Bei leichten Erkältungssymptomen können sich Patienten ab sofort nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt bis zu sieben Tage krankschreiben lassen. Darauf haben sich Ärzte und Krankenkassen angesichts der Coronavirus-Epidemie geeinigt.

Lieferengpässe sind ein ernstzunehmendes Problem in der Gesundheitsversorgung.

10.03.2020

Lieferengpässe bei Arzneimitteln haben sich verdoppelt

„Tut mir leid, das Medikament ist aktuell nicht lieferbar.“ Diesen Satz hören Kunden in der Apotheke immer häufiger. Die Zahl der Lieferengpässe hat sich nach Angaben der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. in 2019 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt.

Niedriger Blutdruck könnte gerade für gebrechliche Personen eine Gefahr bedeuten.

10.03.2020

Ist niedriger Blutdruck für ältere Menschen gefährlich?

Ein niedrigerer Blutdruck gilt allgemein als unproblematisch. Eine große Studie aus England kommt nun jedoch zu dem Ergebnis, dass die Sterberate bei Personen ab 75 Jahren mit einem Blutdruck unter 130/80 mmHg höher war als bei Personen mit etwas höheren Werten. Besonders ausgeprägt war dies bei gebrechlichen Personen.

Zwanghafte Sportler haben mehr Verletzungen.

09.03.2020

Zwanghafte Läufer haben mehr Verletzungen

Immer mehr Menschen schnüren ihre Sportschuhe und profitieren von den gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Vorteilen des Laufens. Bei manchen wird aus der Leidenschaft aber ein zwanghaftes Verhalten, das nicht nur zu einer Leistungssteigerung führt, sondern auch vermehrt zu Verletzungen.

Testosteron ist nicht das stärkste männliche Geschlechtshormon.

09.03.2020

Super-Androgene: Stärker als Testosteron

Das Geschlechtshormon Testosteron steht für Männlichkeit und Potenz. Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass es keinesfalls das stärkste Sexualhormon ist. Neuere Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nebenniere noch viel stärkere männliche Sexualhormone bildet, sogenannte Super-Androgene. Das berichteten Experten beim Deutschen Kongress für Endokrinologie Anfang März in Gießen. Die Hormone könnten dafür sorgen, dass der Hormonstoffwechsel aus dem Ruder läuft – auch bei Frauen.

Apotheker raten davon ab, Medikamente zu hamstern.

09.03.2020

Coronavirus: Brauche ich einen Vorrat an Medikamenten?

Erst Atemschutzmasken und Händedesinfektionsmittel, jetzt Medikamente: Viele Apotheken berichten von verunsicherten Patienten, die aus Angst vor der Coronavirus-Epidemie Medikamenten bunkern. Eine gut sortierte Hausapotheke ist immer sinnvoll, große Vorräte jedoch nicht.

Schlafen Kinder zu wenig, erhöht sich das Risiko für psychische Krankheiten.

09.03.2020

Kinder: Schlafmangel schlägt auf die Psyche

Wenn Kinder und Jugendliche rechtzeitig ins Bett gehen, schützt sie das womöglich auch davor, später psychische Probleme zu entwickeln. Das zeigt eine norwegische Langzeitstudie mit fast 800 Teilnehmern zwischen vier und 16 Jahren.

Was uns von den Naturvölkern unterscheidet ist, dass diese nach wie vor wesentlich mehr hocken als sitzen.

09.03.2020

Hocken ist gesünder als sitzen

Stundenlanges Sitzen ist nicht gesund, da sind sich die Forscher einig. Es könnte jedoch auf die Art des Sitzens ankommen: Mitglieder eines Volkes in Tansania, die als Jäger und Sammler leben, sitzen täglich ähnlich lang wie wir, erkranken jedoch seltener an chronischen Krankheiten. Das könnte daran liegen, dass sie nicht auf Stühlen sitzen, sondern knien oder hocken.

Die in Portugal eingeführte Zuckersteuer zeigt in mehrfacher Hinsicht Wirkung.

06.03.2020

Zuckersteuer in Portugal zeigt Wirkung

Portugal verzeichnet im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hohe Raten an Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern. Die Einführung einer Steuer auf zuckerhaltige Getränke vor drei Jahren hat nicht nur dazu geführt, dass weniger Softdrinks gekauft werden, auch die Zusammensetzung der Produkte hat sich verändert.

06.03.2020

Können Haustiere das Coronavirus übertragen?

Nachdem Meldungen die Runde gemacht haben, dass in Hong Kong ein Hund mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist, gibt das Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz Entwarnung: Auch wenn Haustiere geringe Mengen an Coronaviren tragen können, ist eine Übertragung durch sie äußerst unwahrscheinlich.

Tabakrauch kann sich auch an Kleidung, Teppichen und Möbeln festsetzen.

06.03.2020

Rauch aus dritter Hand: Schädlicher als gedacht?

Nicht nur Passivrauchen ist eine Gefahr für die Gesundheit: Zigarettenrauch kann auch an Kleidung, Vorhängen, Teppichen und Möbeln haften, und zwar in unerwartet großen Mengen: Forscher berichten, dass dieser sogenannte „Rauch aus dritter Hand“ vergleichbar mit Passivrauchen von ein bis zehn Zigaretten ist.

Mütter können anhand des Geruchs den Entwicklungsstand ihres Kindes bestimmen.

05.03.2020

Warum Babys so gut riechen

Mütter empfinden den Geruch ihrer Babys im Allgemeinen als angenehm – den ihrer Teenager meist nicht so sehr. Forscher aus Dresden haben untersucht, wie sich Körpergerüche auf die Mutter-Kind-Beziehung auswirken, und dabei festgestellt, dass Mütter auch die Entwicklungsstadien ihrer Kinder am Geruch erkennen können.

Apotheker dürfen nun selbst Desinfektionsmittel herstellen.

05.03.2020

Engpass wegen Coronavirus: Apotheker dürfen jetzt Desinfektionsmittel herstellen

Die Sorge wegen des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 hat dazu geführt, dass Desinfektionsmittel für die Hände in vielen Apotheken, Supermärkten und Drogerien vergriffen sind. Nun dürfen Apotheker sie auch selbst herstellen und abgeben. Die Bundesstelle für Chemikalien hat eine entsprechende Genehmigung erteilt.

Immer mehr Menschen suchen einen Psychotherapeuten auf.

05.03.2020

Psychotherapie: Wartezeiten immer noch zu lang

Immer mehr Menschen in Deutschland begeben sich wegen Depressionen, Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen in Behandlung. Um den Betroffenen schneller zu helfen, wurde im Jahr 2017 die Psychotherapie-Richtlinie reformiert. Dadurch hat sich die Wartezeit auf einen Therapieplatz zwar verkürzt, viele Patienten müssen aber immer noch lange warten. Das zeigt der aktuelle Arztreport der Krankenkasse Barmer.

In Reis steckt oft viel Arsen, das als krebserregend gilt.

05.03.2020

Krebserregend: Reis enthält oft zu viel Arsen

Reis ist ein wertvolles Nahrungsmittel, das viele wichtige Nährstoffe enthält. Aufgrund der Anbauregionen und -methoden enthält Reis jedoch mehr Arsen als andere Getreidesorten. Der Stoff gilt als krebserregend und kann Gefäße und Nerven schädigen.

Süßstoffe können in Kombination mit Kohlenhydraten den Stoffwechsel verwirren.

05.03.2020

Süßstoffe besser nicht mit Kohlenhydraten kombinieren

Diät-Cola zusammen mit Pommes und Burger sind möglicherweise keine gute Idee: Forscher berichten in der Zeitschrift „Cell Metabolism“, dass es negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel geben kann, wenn Süßstoffe zusammen mit Kohlenhydraten konsumiert werden.

Viele Frauen leiden unter mehr oder weniger starken Regelbeschwerden.

04.03.2020

Hilfe bei Regelschmerzen

Krämpfe im Unterleib, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall: Menstruationsbeschwerden sind für viele Frauen eine Belastung. Besonders häufig treten sie bei Mädchen oder jungen Frauen auf. Bei manchen sind Schmerzen und Unwohlsein so stark, dass sie regelmäßig die Schule ausfallen lassen oder sich arbeitsunfähig melden müssen. Die Apothekerkammer Niedersachsen gibt Tipps, wie Frauen präventiv oder im Akutfall handeln können.

Obst während der Schwangerschaft könnte sich positiv auf die Hirnentwicklung des Babys auswirken.

04.03.2020

Schwangerschaft: Macht Obst Babys schlau?

Vor einigen Jahren haben Forscher festgestellt, dass Babys, deren Mütter in der Schwangerschaft viel Obst gegessen hatten, eine bessere Wahrnehmung haben. Aus der Untersuchung ließ sich aber nicht folgern, dass der Obstverzehr auch die Ursache dafür war. Neue Studien mit Ratten zeigen nun: Die Nachkommen von Muttertieren, die Fruchtsaft bekommen hatten, schnitten in Gedächtnistest besser ab.

Verschmutzte Luft tötet jedes Jahr Millionen Menschen.

03.03.2020

Verschmutzte Luft ist gefährlicher als Rauchen

Schadstoffe in der Luft, allen voran Feinstaub und Ozon, sind gesundheitsschädlich und erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf- und Atemwegs-Erkrankungen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie und der Universitätsmedizin Mainz haben in einer neuen Studie berechnet, dass Luftverschmutzung die Lebenserwartung der Menschen weltweit sogar stärker verringert als Zigarettenrauchen oder Infektionskrankheiten wie Aids.

Zum Welttag des Hörens am 3. März fordern Experten regelmäßige Hörtests.

03.03.2020

Experten fordern Hörscreening ab 50

In Deutschland leben etwa 5,8 Millionen Erwachsene mit einem Hörverlust, aber nur jeder Dritte unternimmt etwas dagegen. Je früher Schwerhörigkeit behandelt wird, desto besser kann der Hörverlust ausgeglichen und Folgeerkrankungen vermieden werden. Zum Welttag des Hörens am 3. März fordern daher Ärzte und Hörakustiker, dass regelmäßige Hörscreenings ab dem 50. Lebensjahr in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden.

Der Körper verbrennt mehr Fett, wenn abends nichts mehr gegessen wird.

03.03.2020

Intervallfasten: Welche Mahlzeit ausfallen lassen?

Intervallfasten liegt im Trend: Viele Menschen halten Essenspausen von 16 Stunden ein. Wann ist aber der richtige Zeitpunkt, um aufs Essen zu verzichten? Forschern der Universität Vanderbilt zufolge sollte man sich nach der biologischen Uhr des Körpers richten und lieber frühstücken anstatt spät zu Abend essen.

Dauerhafte Nachtarbeit kann krank machen, wie eine Studie zeigt.

03.03.2020

Dauernachtarbeit schadet Gesundheit und Sozialleben

Ob Ärzte, Pflegepersonal, Polizisten oder Bäcker: In einigen Berufsfeldern ist Nachtarbeit zwingend erforderlich. Zwei Prozent aller Beschäftigten in Deutschland arbeiten sogar dauerhaft während der Nacht. Wie sich das auf die Gesundheit und das Privatleben auswirkt, hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in einer Umfrage untersucht.

Eine Beule am Kopf sollte nicht verharmlost werden.

02.03.2020

Erste Hilfe bei Beulen am Kopf

Ein Sturz beim Sport oder die übersehene Schrankecke: Beulen entstehen durch einen kräftigen Schlag oder Stoß. In der Folge strömt Gewebeflüssigkeit in die Stelle und führt zu der Schwellung. Wird die Haut am Kopf bei dem Stoß zusätzlich beschädigt, können sehr starke Blutungen die Folge sein, weil sich am Kopf viele Blutgefäße befinden. Welche Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kopfverletzungen angebracht sind, erklärt Andreas Hott, Vorstand des Apothekerverbandes Rheinland-Pfalz (LAV RLP).

Die meisten Frauen trinken mehr Alkohol, als es für die Gesundheit empfehlenswert wäre.

02.03.2020

Frauen gehen zu sorglos mit Alkohol um

Viele Frauen mittleren Alters nehmen die Risiken, die von einem hohen Alkoholkonsum ausgehen, nicht ernst. Wie eine Umfrage aus Dänemark und Australien zeigt, trinken viele deutlich mehr Alkohol, als offizielle Richtlinien empfehlen.

Apotheker haben ein Merkblatt zum Coronavirus zusammengestellt.

02.03.2020

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich in Deutschland aus. Welche Gefahr geht von dem Virus aus? Wie kann ich mich schützen? Und was kann ich tun, wenn ich fürchte, mich angesteckt zu haben? Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apotheker e.V. hat ein Merkblatt für Patienten herausgegeben, das alle wichtigen Informationen enthält.

Wer neu mit Sport anfängt, sollte es am Anfang nicht übertreiben.

02.03.2020

Training am besten langsam und stetig steigern

Sport bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Übertreiben sollte man es aber nicht: Insbesondere bei geringer Fitness erhöht sich das Risiko für einen plötzlichen Herzstillstand, Herzrhythmusstörungen oder Herzinfarkt.

UV-Strahlen können offenbar den Blutdruck senken.

02.03.2020

Blutdruck senken mit Sonnenlicht?

Im Journal der amerikanischen Herzgesellschaft (AHA) berichten Forscher, dass Sonneneinstrahlung mit einem niedrigeren Blutdruck verbunden ist. Der Effekt war zwar nicht extrem ausgeprägt, Sonnenlicht könnte aber durchaus dazu beitragen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf angenehme Weise zu vermeiden.

Das neue Coronavirus breitet sich auch in Deutschland aus.

02.03.2020

Wie gefährlich ist das Coronavirus bei Diabetes?

Weltweit steigt die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2. Auch in Deutschland breitet sich die Krankheit aus. Bislang verlaufen die meisten Erkrankungen mild. Menschen mit chronischen Erkrankungen haben jedoch ein höheres Risiko für schwerere Verläufe, dazu zählen auch Patienten mit Diabetes.

Kinder, die Bücher lesen, haben auch bessere Schulnoten.

02.03.2020

Bücher lesen für bessere Mathe-Noten

Was und wie viel Kinder außerhalb der Schule lesen, wirkt sich direkt auf ihre schulischen Leistungen in Mathematik und anderen Fächern aus. Dies geht aus einer spanischen Studie unter mehr als 43.000 Schülern hervor, die in der Fachzeitschrift „Oxford Review of Education“ veröffentlicht wurde.

Newsletter

Täglich oder einmal pro Woche: Der Newsletter von aponet.de bringt aktuelle Gesundheits-Nachrichten direkt in Ihr Postfach.

Anzeige
Anzeige

Hepatitis-Risiko im Urlaub

Im Video-Interview mit einer Betroffenen gibt Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger, Experte für…

Neue Apotheken Illustrierte

Alle 14 Tage neu in Ihrer Apotheke: Die NAI ist ein Magazin, das fundiert und leicht verständlich alle Fragen rund um die Gesundheit beantwortet.

Podcast "gecheckt!"
Junge Frau, sitzt auf einem Stuhl und macht sich Notizen.
Gesellschaft

Podcast: Gut vorbereitet zum Arzt

Die meisten von uns kennen es: Manchmal muss man lange auf einen Termin beim Arzt warten, und kaum…

Gewinnspiel

Machen Sie mit beim Gewinnspiel der Neuen Apotheken Illustrierten! Alle 14 Tage können Sie 500 Euro und attraktive Sachpreise gewinnen, wenn Sie die Rätselfrage richtig beantworten.

Arzneimitteldatenbank

Medikamenten-Name oder Wirkstoff eingeben für mehr Informationen.

Heilpflanzenlexikon

Kompakte Informationen zu über 130 bekannten Heilpflanzen gibt es in diesem Lexikon.

Gesunde Rezepte

Leckere und gesunde Rezepte von A bis Z mit Nährwertangaben.

nach oben
Notdienst finden